Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.09.2017 | Apoplex | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 9/2017

European Stroke Organisation Conference 2017
InFo Neurologie & Psychiatrie 9/2017

Fortschritte in der Akuttherapie und Prophylaxe des Schlaganfalls

Zeitschrift:
InFo Neurologie & Psychiatrie > Ausgabe 9/2017
Autoren:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Prof. Dr. med. Martin Köhrmann, Prof. Dr. med. Christian Gerloff, Prof. Dr. med. Götz Thomalla
Zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass sie sich bei der Erstellung des Beitrages von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließen.
H. C. Diener hat Honorare für Teilnahme an klinischen Studien, Mitarbeit in advisory boards und Vorträge erhalten von: Abbott, Allergan, AstraZeneca, Bayer Vital, Bristol-Meyers-Squibb, Boehringer Ingelheim, CoAxia, Corimmun, Covidien, Daiichi-Sankyo, D-Pharm, Fresenius, GlaxoSmithKline, Janssen Cilag, Lilly, Lundbeck, Medtronic, MSD, MindFrame, Neurobiological Technologies, Novartis, Novo-Nordisk, Paion, Parke-Davis, Pfizer, Sanofi-Aventis, Schering, Servier, Solvay, St-Jude, Syngis, Tacrelis, Thrombogenics, Wyeth und Yamanouchi. Forschungsprojekte der Universitätsklinik für Neurologie in Essen wurden unterstützt von: AstraZeneca, GSK, Boehringer Ingelheim, Novartis, Janssen-Cilag und SanofiAventis. Die Universitätklinik für Neurologie hat Forschungsmittel von den folgenden Institutionen erhalten: DFG, BMBF, EU, Bertelsmann-Stiftung und Heinz-Nixdorf Stiftung. H. C. Diener besitzt keine Aktien oder Anteile von Pharma-firmen oder Medizintechnikfirmen. H. C. Diener war beteiligt an der Erstellung von Leitlinien der DGN, der DSG, der ESC und EHRA.
M. Köhrmann hat Vortragshonorare von Boehringer Ingelheim, Bayer, BMS/Pfizer, Daichii Sankyo und Novartis sowie Honorare für Mitarbeit in Advisory Boards von Boehringer Ingelheim, Bayer, BMS/Pfizer und Daichii Sankyo erhalten.
C. Gerloff hat Honorare für Mitarbeit in Advisory Boards und Vorträge erhalten von: Bayer Healthcare, Boehringer Ingelheim, EBS technologies, GlaxoSmithKline, Lundbeck, Medtronic, Merck Serono, Pfizer, Sanofi-Aventis, Silk Road Medical, UCB. Forschungsprojekte der Universitätsklinik für Neurologie in Hamburg wurden unterstützt von: Allergan, Bayer Healthcare, Merck. Die Universitätklinik für Neurologie in Hamburg hat Forschungsmittel von den folgenden Institutionen erhalten: BMBF, DFG, DRV Nord, EU, Hertie-Stiftung, Medizinische Fakultät der Universität Hamburg, Schilling-Stiftung, Wegener-Stiftung. C. Gerloff besitzt keine Aktien oder Anteile von Pharmafirmen oder Medizintechnikfirmen. C. Gerloff war beteiligt an der Erstellung von Leitlinien der DGN.
G. Thomalla hat Honorare als Berater, Advisory-Board-Mitglied oder für Vorträge erhalten von: Acandis, BMS/Pfizer, Boehringer-Ingelheim, Medtronic, Stryker und Daichii Sankyo.
Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Das gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbildes geeignet sind.

Zusammenfassung

Der dritte europäische Schlaganfallkongress (ESOC) fand vom 16. bis 18. Mai 2017 in Prag statt. Im Gegensatz zum Kongress der amerikanischen Herzgesellschaft (AHA) und der amerikanischen Schlaganfallgesellschaft (ASA) im Februar 2017 in Houston gab es diesmal einige positive Studien mit wichtigen Konsequenzen für den klinischen Alltag.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2017

InFo Neurologie & Psychiatrie 9/2017Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie