Skip to main content
main-content

14.09.2017 | Apoplex | Fortbildung | Ausgabe 9/2017

Neue Verfahren zur Rehabilitation nach Schlaganfall
NeuroTransmitter 9/2017

Neuromodulation durch schnittbildnavigierte repetitive TMS

Zeitschrift:
NeuroTransmitter > Ausgabe 9/2017
Autoren:
PD Dr. med. Christoph Wedekind, Dr. med. Hermann Weber, F.R.C.P.C. Prof. Dr. med. Peter Rieckmann
Die Rehabilitation von Patienten nach Schlaganfall richtet sich vor allem auf das motorische Defizit, die aphasische Störung und die Dysphagie. Durch die Technik der transkraniellen Magnetstimulation (TMS) erschließen sich völlig neue Ansätze für eine nicht invasive Beeinflussung der Funktion des menschlichen Gehirns. Dies gilt auch für die navigierte repetitive (n)TMS und ihren Einsatz bei schlaganfallbedingten Funktionsstörungen. Die Bedeutung der Implementierung der Neuronavigation für den therapeutischen Erfolg Bedarf allerdings noch der weiteren Klärung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2017

NeuroTransmitter 9/2017 Zur Ausgabe

Die Verbände informieren

Das Haftungsrisiko im Griff behalten

Neu im Fachgebiet Neurologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise