Skip to main content
main-content

Schlaganfall - Apoplex

Empfehlungen der Redaktion

31.01.2019 | Erkrankungen des Nervensystems bei Kindern | Bild und Fall | Ausgabe 2/2019

Schlaganfall mal 3 bei einem 9‑Jährigen

Erst wird dem Jungen minutenlang „das linke Bein schwer“, dann treten Lähmungserscheinung auf und in der Klinik folgen schließlich eine komplette linksseitige Hemiparese sowie eine Dysarthrie. Die cMRT zeigt einen akut ischämischen Infarkt – und es werden noch zwei weitere Folgen. Welche Ursache vermuten Sie?

28.08.2018 | Apoplex | Leitlinien und Empfehlungen | Ausgabe 8/2018

Leitlinien: 10 Kernaussagen zu kryptogenem Schlaganfall und ESUS

Während der "kryptogene Schlaganfall" nicht operational definiert ist, sieht das beim neuen Konzept des Embolic Stroke of Undetermined Source (ESUS) anders aus. 10 Kernaussagen fassen die aktuellen Leitlinien zum Thema praxisrelevant zusammen – von den möglichen Ursachen bis zur Therapie!

21.01.2019 | Leitsymptom Kopfschmerz | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 1/2019

Red flags: Kopfschmerzen als Schlaganfall-Indizien

Kopfschmerzen sind ein wichtiges Warnsymptom zerebrovaskulärer Ereignisse – wie der Vernichtungskopfschmerz bei der Subarachnoidalblutung oder der Donnerschlagkopfschmerz beim zerebralen vasokonstriktorischen Syndrom. Das Wichtigste zu „Red-flag-Kopfschmerzen“ auf den Punkt gebracht.

Aktuelle Meldungen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

31.01.2019 | Erkrankungen des Nervensystems bei Kindern | Bild und Fall | Ausgabe 2/2019

Schlaganfall mal 3 bei einem 9‑Jährigen

Erst wird dem Jungen minutenlang „das linke Bein schwer“, dann treten Lähmungserscheinung auf und in der Klinik folgen schließlich eine komplette linksseitige Hemiparese sowie eine Dysarthrie. Die cMRT zeigt einen akut ischämischen Infarkt – und es werden noch zwei weitere Folgen. Welche Ursache vermuten Sie?

21.01.2019 | Leitsymptom Kopfschmerz | FORTBILDUNG . SEMINAR | Ausgabe 1/2019

Red flags: Kopfschmerzen als Schlaganfall-Indizien

Kopfschmerzen sind ein wichtiges Warnsymptom zerebrovaskulärer Ereignisse – wie der Vernichtungskopfschmerz bei der Subarachnoidalblutung oder der Donnerschlagkopfschmerz beim zerebralen vasokonstriktorischen Syndrom. Das Wichtigste zu „Red-flag-Kopfschmerzen“ auf den Punkt gebracht.

07.01.2019 | Neuro-Borreliose | CME | Ausgabe 1/2019

CME: Neuroborreliose im Kindesalter

Das klinische Bild der Neuroborreliose wird vor allem durch die akute periphere Fazialisparese und die seröse Meningitis geprägt. Nicht selten jedoch fehlen meningitische Symptome trotz Liquorpleozytose. Wie gehen Sie diagnostisch bei Verdacht auf eine Neuroborreliose vor und welche Therapien gibt es?

Neurologie-Update der Woche

Kongressdossiers

Sie haben keine Zeit, Kongresse zu besuchen? Wir berichten über alle wichtigen Kongresse aus der Neurologie/Psychiatrie für Sie!

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

25.01.2019 | Apoplex | journal club | Ausgabe 1/2019

Gene oder Lebensstil – was wiegt stärker für das Schlaganfallrisiko?

Zum Risiko, einen Schlagfanfall zu erleiden, tragen sowohl genetische Faktoren als auch der Lebensstil bei. Bisher ist allerdings nicht bekannt, welche Rolle jeder der beiden Einflussfaktoren spielt.

17.12.2018 | Apoplex | journal club | Ausgabe 12/2018

Multivitamin- und Mineralstoffpräparate bieten keinen kardiovaskulären Schutz

In vielen Ländern mit hohem Einkommen ist der regelmäßige Konsum von Vitaminen und Mineralstoffen extrem verbreitet. Eine Metaanalyse zeigt nun jedoch, dass der Konsum dieser Substanzen weder kardiovaskuläre noch zerebrovaskuläre Ereignisse verhindert.

23.11.2018 | Apoplex | journal club | Ausgabe 11/2018

Welche Nebenwirkungen treten bei einer längeren Statintherapie auf?

Statine sind Standard bei Patienten mit vaskulären Erkrankungen inklusive koronarer Herzerkrankung, TIA oder ischämischem Insult und peripherer arterieller Verschlusskrankheit. Bekannte unerwünschte Arzneimittelwirkungen sind muskelassoziierte Symptome und Muskelschädigungen. Und darüber hinaus?

24.10.2018 | Apoplex | journal club | Ausgabe 10/2018

Welches Thrombolytikum vor der mechanischen Rekanalisation?

Macht es einen Unterschied, ob die systemische Thrombolyse vor endovaskulärer Thrombektomie bei Patienten mit schweren Schlaganfällen mit Tenecteplase oder mit Alteplase durchgeführt wird?

Neueste CME-Kurse

21.02.2019 | Enzephalitis | CME-Kurs | Kurs

Bewusstseinsstörung, Fieber, Krampfanfälle, fokal-neurologische Defizite – Virale Enzephalitiden: „Alte und neue Erreger“

Eine Enzephalitis wird am häufigsten durch eine Virusinfektion verursacht, obwohl Autoimmunerkrankungen zunehmend als Ursache erkannt werden. Die CME-Fortbildung liefert einen Überblick über Epidemiologie, das heterogene Krankheitsbild, den Tropismus von Viren auf Zelltypen und ZNS-Regionen, Differenzialdiagnosen sowie das diagnostische und therapeutische Vorgehen.

17.02.2019 | Bewegungsstörungen | CME-Kurs | Kurs

Genetik von Bewegungsstörungen – selten aber wichtig

Der CME-Kurs erläutert die die Grundprinzipien der Genetik und der genetischen Diagnostik bei Verdacht auf genetische Bewegungsstörungen und deren Therapien. Die Erkrankungsgruppen und deren Differenzialdiagnostik werden beschrieben und ihre Besonderheiten in Tabellen aufgeführt.

13.02.2019 | Bewegungsstörungen | CME-Kurs | Kurs

Krankheitsgene in der Neurologie – Wie neurogenetische Diagnostik bei Bewegungsstörungen hilft

Die genetische Diagnostik spielt eine große Rolle bei Patienten mit neurologischen Störungen sowie bei Kindern mit Entwicklungsverzögerung oder Bewegungsstörungen. Die CME-Fortbildung beschäftigt sich mit den monogenen Formen bei Bewegungsstörungen, den Grundlagen neurogenetischer Diagnostik, den Herausforderungen bei der Interpretation genetischer Daten und den zu berücksichtigenden ethischen Aspekten.

31.01.2019 | Neuropathischer Schmerz | CME-Kurs | Kurs

Neuralgische Amyotrophie – Diagnostik und Therapie bei Schulter-Arm-Schmerzen

Die neuralgische Amyotrophie ist eine schmerzhafte motorische Neuropathie, die meist den Schulter-Arm-Bereich betrifft. In der CME-Fortbildung erfahren Sie über Leitsymptome und Differenzialdiagnosen sowie diagnostische und therapeutische Möglichkeiten der akut auftretenden, sehr schmerzhaften motorischen Schwerpunktneuropathie.

Sonderberichte

11.02.2019 | Schmerzen | Sonderbericht | Onlineartikel

Opioidrezeptorantagonisten verbessern Lebensqualität

Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) e.V. hat kürzlich die Praxisleitlinie „Opioidinduzierte Obstipation“ vorgestellt. Demnach sollte zu jedem Opioid ein peripher wirkender µ-Opioidrezeptorantagonist wie Naloxegol verordnet werden, wenn konventionelle Laxanzien innerhalb von ein bis zwei Wochen zu keinem spürbaren Erfolg führen.

Kyowa Kirin GmbH

01.02.2019 | Schizophrenie und wahnhafte Störungen | Sonderbericht | Onlineartikel

Dem Leben frühzeitig wieder Struktur geben

Bei Patienten mit Schizophrenie sind vorrangige Ziele der medikamentösen Behandlung, Rückfälle und Rehospitalisierungen zu vermeiden. Ein langwirksames Antipsychotikum mit langem Applikationsintervall kann die Therapiekontinuität und -adhärenz fördern und die Chance bieten, den Patienten langfristig zu stabilisieren [1]. Damit wird die psychosoziale Reintegration des Betroffenen unterstützt sowie seine Unabhängigkeit und Lebensqualität verbessert.

Janssen-Cilag GmbH, Neuss

14.12.2018 | Sonderbericht | Onlineartikel

Eine weitere lysosomale Speicherkrankheit ist spezifisch behandelbar

Störungen der motorischen und sprachlichen Entwicklung, Hörprobleme und faziale Anomalien können erste Anzeichen von Alpha-Mannosidose sein. Oft kommen im weiteren Verlauf skelettale Veränderungen oder auch psychiatrische Symptome hinzu. Ursache ist ein autosomal-rezessiv vererbter Gendefekt, der zu einem gestörten Abbau mannosehaltiger Oligosaccharide führt. Mit Velmanase alfa steht erstmals eine Enzymersatztherapie zur Verfügung, die bei leichter bis mittelschwerer Alpha-Mannosidose langanhaltende Verbesserungen von Biomarkern, Symptomen und der Lebensqualität ermöglichen kann – vor allem bei Therapiebeginn im Kindesalter.

Chiesi GmbH, Hamburg

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen


 

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis
Bildnachweise