Skip to main content
main-content

01.03.2012 | Originalien | Ausgabe 1/2012

Manuelle Medizin 1/2012

Arbeitsplatznahes präventives Training der die Wirbelsäule stabilisierenden Muskulatur

Zeitschrift:
Manuelle Medizin > Ausgabe 1/2012
Autor:
B. Eng. C. Pluntke
Wichtige Hinweise
Die Daten für diesen Artikel entstammen der Bachelorarbeit „Überprüfung des BfMC-Modells der arbeitsplatznahen Rückenprävention mithilfe vom 3D-Rückentrainer PEGASUS anhand von Untersuchungen im praktischen Einsatz“ von C. Pluntke, Fachhochschule Jena.

Zusammenfassung

Hintergrund

Durch Muskel- und Skeletterkrankungen, insbesondere Rückenschmerzen, entsteht in Deutschland ein enormer Verlust für die Wirtschaft. Mittels gezielter arbeitsplatzintegrierter Rückenpräventionskonzepte ist es möglich, die Beschwerden bereits am Arbeitsplatz zu minimieren. Ein solches Konzept stellt das Projekt „arbeitsplatznahe Rückenprävention“ (ARP) dar.

Methode

Das Projekt ARP wurde mit 40 Personen aus dem Gaststättenbereich an einem speziellen Test- und Trainingssystem (PEGASUS, Biofeedback Motor Control, BfMC GmbH, Leipzig) durchgeführt. Das Gerät diente der Feststellung der individuellen Maximalkraft und dem anschließenden Training der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur. Vor und nach dem Training wurde die Maximalkraft der Rückenmuskulatur gemessen und auf individuell berechnete Referenzwerte bezogen. Dafür wurden 8 Wochen angesetzt.

Ergebnis

Durch 2-mal wöchentliches Training konnte ein durchschnittlicher Kraftzuwachs von über 20% erzielt werden. Ferner wurde eine nachhaltige Wirkung gegenüber dem gleichen Projekt aus dem Vorjahr festgestellt. Dabei wurde ermittelt, dass ein Rückgang der Kraft um ca. 5% innerhalb eines Jahres erfolgte. Kein Erfolg konnte in der Eliminierung der Ausprägung von Muskelkraftunterschieden zwischen antagonistisch wirkenden Muskeln erzielt werden.

Schlussfolgerung

Überprüft werden sollte die Möglichkeit eines in den Arbeitsprozess integrierten Rückentrainings und dessen Effizienz. Dabei wurden größtenteils positive Ergebnisse erzielt, die die Einsetz- und Durchführbarkeit mit dem PEGASUS befürworten. Zu klären wäre, inwieweit die Nachhaltigkeit über einen längeren Zeitraum anhält.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2012

Manuelle Medizin 1/2012 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Manuelle Medizin 4x pro Jahr für insgesamt 230,10 € im Inland (Abonnementpreis 207,10 € plus Versandkosten 23 €) bzw. 240,10 € im Ausland (Abonnementpreis 207,10 € plus Versandkosten 33 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 19,18 € im Inland bzw. 20,01 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 2. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise