Skip to main content
Erschienen in: Die Kardiologie 2/2022

14.03.2022 | Arteriosklerose | Schwerpunkt Zur Zeit gratis

Sonderforschungsbereich 1123: Atherosklerose – Mechanismen und Netzwerke neuer therapeutischer Zielstrukturen

verfasst von: Prof. Dr. med. Christian Weber, Prof. Dr. rer. nat. Sabine Steffens

Erschienen in: Die Kardiologie | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Arterielle Gefäßerkrankungen wie koronare Herzkrankheit (KHK) und Schlaganfall bleiben die weltweit führende Todesursache und verursachen enorme sozioökonomische Kosten. Dieses Dilemma könnte durch verbesserte vaskuläre Prävention und Therapie gelindert werden, was eine vertiefte mechanistische Erforschung der Atherosklerose als zugrunde liegende Pathologie voraussetzt, um die Entwicklung innovativer Therapiekonzepte voranzutreiben. Der Sonderforschungsbereich (SFB) 1123 verfolgt daher das übergeordnete Ziel, die molekularen Netzwerke in der Atherogenese, Atheroprogression und Atherothrombose aufzuschlüsseln und somit die Identifizierung und Validierung relevanter therapeutischer Zielstrukturen voranzutreiben. Um dies zu erreichen, bündelt der SFB 1123 ein einzigartiges Netzwerk exzellenter Grundlagen- und klinischer Wissenschaftler aus den verschiedenen Münchner Forschungsstandorten der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz-Zentrums mit einem gemeinsamen Schwerpunkt: der Entschlüsselung der molekularen und zellulären Mechanismen der Atherosklerose. Der Erfolg der ersten beiden Förderperioden zeigt deutlich, dass es durch die Synergie der Expertise in einem konzertierten interdisziplinären Ansatz möglich ist, die Entwicklung innovativer Konzepte für therapeutische Maßnahmen voranzutreiben, die selektiv auf chronische Entzündungen und Fehlanpassungen unter metabolischem Stress abzielen, ohne die allgemeine Immunabwehr zu beeinträchtigen.
Literatur
Metadaten
Titel
Sonderforschungsbereich 1123: Atherosklerose – Mechanismen und Netzwerke neuer therapeutischer Zielstrukturen
verfasst von
Prof. Dr. med. Christian Weber
Prof. Dr. rer. nat. Sabine Steffens
Publikationsdatum
14.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die Kardiologie / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 2731-7129
Elektronische ISSN: 2731-7137
DOI
https://doi.org/10.1007/s12181-022-00542-8

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2022

Die Kardiologie 2/2022 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Herzstillstand nach Energy-Drinks

18.06.2024 Plötzlicher Herztod Nachrichten

Energy-Drinks können sich in Kombination mit anderen Risikofaktoren offenbar zu einem „perfekten Sturm“ zusammenbrauen, der schlimmstenfalls in einen plötzlichen Herzstillstand mündet. Sieben solcher Fälle schildert ein auf Rhythmusstörungen spezialisiertes US-Team.

Schleifendiuretikum ohne Herzinsuffizienz? Verordnung hinterfragen!

18.06.2024 Diuretika Nachrichten

Werden Schleifendiuretika häufig ohne sorgfältige Diagnostik verschrieben? Eine Kohortenstudie aus Schottland scheint darauf hinzudeuten.

Was eine zu kleine Klappe für die Langzeitprognose bedeutet

18.06.2024 Aortenklappenersatz Nachrichten

Stellt sich nach der Implantation eines biologischen Aortenklappenersatzes die Prothese als zu klein für den Patienten heraus, hat das offenbar nur geringe Auswirkungen auf Langzeitüberleben und Reoperationsrisiko; zumindest solange die effektive Öffnungsfläche über 0,65 cm2/m2 liegt.

Vorteile für Blutdruckselbstmanagement

18.06.2024 Hypertonie Nachrichten

Kontrollieren Hypertoniker ihren Blutdruck regelmäßig selbst, und passen sie entsprechend eigenständig ihre Antihypertensivadosis an, wird der Blutdruck um etwa 3 mmHg stärker gesenkt als unter dem üblichen ärztlichen Therapieplan.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.