Skip to main content
Erschienen in:

24.04.2020 | Arthritis | Kasuistiken

Chronische Chikungunya-Arthritis

verfasst von: Dr. med. H. Trawinski, Dr. med. M. Krasselt, C. Lübbert

Erschienen in: Zeitschrift für Rheumatologie | Ausgabe 5/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Es wird der Fall einer 48-jährigen Reiserückkehrerin aus Bangladesch mit über Monate persistierender Polyarthralgie und -arthritis infolge einer Chikungunya-Virus-Infektion dargestellt. Die Infektion manifestiert sich meist mit hohem Fieber und muskuloskeletalen Beschwerden, welche Monate bis Jahre persistieren können. Die Therapie der chronisch entzündlichen Form orientiert sich an den Empfehlungen für andere chronisch entzündliche Gelenkerkrankungen. Infolge der zunehmenden Verbreitung des Virus und seiner Vektoren sowie der ungebrochenen Reiseaktivität ist auch in Europa gehäuft mit importierten Fällen bzw. einer Etablierung des Erregers zu rechnen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Burt FJ, Chen W et al (2017) Chikungunya virus: an update on the biology and pathogenesis of this emerging pathogen. Lancet Infect Dis 17(4):e107–e117CrossRef Burt FJ, Chen W et al (2017) Chikungunya virus: an update on the biology and pathogenesis of this emerging pathogen. Lancet Infect Dis 17(4):e107–e117CrossRef
2.
Zurück zum Zitat ECDC (2019) Chikungunya virus disease. ECDC: Annual epidemiological report for 2018. ECDC, Stockholm ECDC (2019) Chikungunya virus disease. ECDC: Annual epidemiological report for 2018. ECDC, Stockholm
3.
Zurück zum Zitat Falkenhorst G, Enkelmann J et al (2019) Zur Situation bei wichtigen Infektionskrankheiten, Reiseassoziierte Krankheiten 2018. Epidemiol Bull 48:513–521 Falkenhorst G, Enkelmann J et al (2019) Zur Situation bei wichtigen Infektionskrankheiten, Reiseassoziierte Krankheiten 2018. Epidemiol Bull 48:513–521
4.
Zurück zum Zitat Lopez Marques CD, Branco Pinto Duarte AL et al (2017) Recommendations of the Brazilian society of rheumatology for the diagnosis and treatment of chikungunya fever. Part 2—treatment. Rev Bras Reumatol Engl Ed 57(2):438–451CrossRef Lopez Marques CD, Branco Pinto Duarte AL et al (2017) Recommendations of the Brazilian society of rheumatology for the diagnosis and treatment of chikungunya fever. Part 2—treatment. Rev Bras Reumatol Engl Ed 57(2):438–451CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Pathak H, Mohan MC, Ravindran V (2019) Chikungunya arthritis. Clin Med 19(5):381–385CrossRef Pathak H, Mohan MC, Ravindran V (2019) Chikungunya arthritis. Clin Med 19(5):381–385CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Ross RW (1956) The Newala epidemic. III. The virus: isolation, pathogenic properties and relationship to the epidemic. J Hyg (Lond) 54(2):177–191CrossRef Ross RW (1956) The Newala epidemic. III. The virus: isolation, pathogenic properties and relationship to the epidemic. J Hyg (Lond) 54(2):177–191CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Silva LA, Dermody TS (2017) Chikungunya virus: epidemiology, replication, disease mechanisms, and prospective intervention strategies. J Clin Invest 127(3):737–749CrossRef Silva LA, Dermody TS (2017) Chikungunya virus: epidemiology, replication, disease mechanisms, and prospective intervention strategies. J Clin Invest 127(3):737–749CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Simon F, Javelle E et al (2014) French guidelines for the management of chikungunya (acute and persistent presentations). Med Mal Infect 45(2015):243–263 Simon F, Javelle E et al (2014) French guidelines for the management of chikungunya (acute and persistent presentations). Med Mal Infect 45(2015):243–263
9.
Zurück zum Zitat Suhrbier A (2019) Rheumatic manifestations of chikungunya: emerging concepts and interventions. Nat Rev Rheumatol 15(10):597–611CrossRef Suhrbier A (2019) Rheumatic manifestations of chikungunya: emerging concepts and interventions. Nat Rev Rheumatol 15(10):597–611CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Thiberville SD, Moyen N et al (2013) Chikungunya fever: epidemiology, clinical syndrome, pathogenesis and therapy. Antiviral Res 99:345–370CrossRef Thiberville SD, Moyen N et al (2013) Chikungunya fever: epidemiology, clinical syndrome, pathogenesis and therapy. Antiviral Res 99:345–370CrossRef
Metadaten
Titel
Chronische Chikungunya-Arthritis
verfasst von
Dr. med. H. Trawinski
Dr. med. M. Krasselt
C. Lübbert
Publikationsdatum
24.04.2020
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Rheumatologie / Ausgabe 5/2020
Print ISSN: 0340-1855
Elektronische ISSN: 1435-1250
DOI
https://doi.org/10.1007/s00393-020-00793-4

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2020

Zeitschrift für Rheumatologie 5/2020 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGRh - Veranstaltungen der Rheumaakademie

Mitteilungen der DGRh - Veranstaltungen der Rheumaakademie

Originalien

Rheuma und Kunst

Mitteilungen der DRL

Mitteilungen der DRL

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Kongestive Herzinsuffizienz: Wie die Diurese am besten gelingt

15.07.2024 Herzinsuffizienz Nachrichten

Ein effektives Flüssigkeitsmanagement ist bei schwerer kongestiver Herzinsuffizienz essenziell. Ein gutes Therapieregime im ambulanten Setting scheint die Kombination aus Furosemid und Metolazon zu sein; im Vergleich gelang damit die stärkste Natriurese.

Vorhofflimmern: Auftreten schon in jüngeren Jahren ist kein gutes Zeichen

15.07.2024 Vorhofflimmern Nachrichten

Tritt Vorhofflimmern schon in jüngeren Jahren auf, geht dies mit einem höheren Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und einer verkürzten Lebenserwartung einher, zeigt eine landesweite Studie aus Dänemark.

Bempedoinsäure bei gleicher LDL-Senkung klinisch so wirksam wie Statine

15.07.2024 Lipidstoffwechselstörungen Nachrichten

Der Lipidsenker Bempedoinsäure reduziert das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse pro Senkung des LDL-Cholesterins um 1 mmol/l ebenso wirksam wie Statine, so das Ergebnis eines indirekten Vergleichs beider Therapien.

Warum junge Brustkrebspatientinnen die endokrine Therapie absetzen

15.07.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Bei jungen Brustkrebspatientinnen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie eine adjuvante endokrine Therapie vorzeitig absetzen. In einer europäischen Kohorte wurden dafür zwei Risikofaktoren identifiziert, die bei der Behandlung berücksichtigt werden sollten.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.