Skip to main content
main-content

17.06.2020 | Arthropoden | CME Fortbildung | Ausgabe 6/2020

CME 6/2020

Durch Mücken übertragbare Erkrankungen

Zeitschrift:
CME > Ausgabe 6/2020
Autor:
Prof. Dr. med. Christoph Lübbert
zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise
Zusatzmaterial online: Zu diesem Beitrag sind unter https://​doi.​org/​10.​1007/​s11298-020-7976-y für autorisierte Leser zusätzliche Dateien abrufbar.

Zusammenfassung

Mücken sind Überträger einer Vielzahl humanpathogener Erreger. Stechmücken übertragen neben Viren aus der Gruppe der Flavi-, Alpha- und Bunyaviren auch Protozoen, parasitische Fadenwürmer (Filarien) sowie seltener Bakterien. Viele der durch Stechmücken übertragenen Viruserkrankungen verlaufen oligo- oder asymptomatisch. Teilweise sind aber auch ernste Erkrankungsformen möglich. Kausale Therapieansätze sind für die meisten Viruserkrankungen - im Gegensatz zu Malaria, Leishmaniose und Filariose - nicht verfügbar. In den meisten Fällen können schon einfache Prophylaxemaßnahmen (Expositionsprophylaxe, Impfungen z.B. gegen Gelbfieber und Japanische Enzephalitis), bei der Malaria auch eine adäquate Chemoprophylaxe, das Erkrankungsrisiko erheblich senken.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2020

CME 6/2020 Zur Ausgabe

Medizin

Medizin

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise