Skip to main content
main-content

09.10.2020 | Arthrosen | Leitthema | Ausgabe 11/2020

Der Orthopäde 11/2020

Ätiologie, Pathogenese, Klinik, Diagnostik und konservative Therapie des adulten erworbenen Plattfußes

Zeitschrift:
Der Orthopäde > Ausgabe 11/2020
Autoren:
PD Dr. N. Gutteck, S. Schilde, K. S. Delank, D. Arbab
Wichtige Hinweise
N. Gutteck und S. Schilde teilen sich die Erstautorenschaft.

Zusammenfassung

Hintergrund

Etwa jeder sechste Erwachsene weist eine Plattfußstellung auf. Die stadienhaft verlaufende Fußfehlstellung ruft bei ca. 10 % der Patienten behandlungsbedürftige Beschwerden hervor. Im unbehandelten Endstadium droht der Verlust der Gehfähigkeit. Die gezielte Therapie erfordert eine korrekte Einordnung des Krankheitsstadiums und umfasst ein breites Spektrum konservativer und operativer Maßnahmen.

Material und Methoden

Gezielte Literaturrecherche in den Datenbanken Pubmed und Medline sowie Erfahrungen aus eigener Praxis.

Diagnostik

Die Funktionseinschränkung der statischen (Springligamentkomplex) und dynamischen (Tibialis-posterior-Sehne) Stabilisatoren führt zu der charakteristischen Fußfehlstellung mit Abflachung der medialen Fußwölbung, valgischer Rückfußachse und Abduktionsstellung des Vorfußes. Im Spätstadium droht eine schwere sekundäre Arthrose im oberen und unteren Sprunggelenkkomplex. Neben der essenziellen klinischen Untersuchung liefern belastete Röntgenaufnahmen im dorsoplantaren und seitlichen Strahlengang objektivierbare Informationen über das Ausmaß der Fehlstellung (Meary-Winkel, Kite-Winkel) und der begleitenden Arthrose. Die „long axis hindfoot view“ erlaubt die Quantifizierung des Rückfußvalgus. Die MRT ist das Mittel der Wahl zur Beurteilung der Tibialis-posterior-Sehne und des Springligamentkomplexes.

Therapie

Die Therapie zielt auf die Schmerzreduktion, Wiederherstellung der Funktion und auf die Vermeidung einer sekundären Arthrose sowie degenerativer Sehnenveränderungen ab. Eine Zunahme der Deformität soll vermieden werden. Sie sollte daher alle drei Komponenten der Deformität – Rückfußvalgus, Vorfußabduktion und Abflachung der Längswölbung – ansprechen und korrigieren. In der akuten Phase ist die Tenosynovialitis der Tibialis-posterior-Sehne gut mit antiinflammatorischer Therapie, mechanischer Entlastung und Krankengymnastik zu behandeln. Langfristig führt sie aber selten zu einer dauerhaften Stabilisierung des Fußes.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2020

Der Orthopäde 11/2020 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Orthopäde 12x pro Jahr für insgesamt 418 € im Inland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 458 € im Ausland (Abonnementpreis 383 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83€ im Inland bzw. 38,17€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise