Skip to main content
Erschienen in:

27.09.2022 | Arthrosen | Kasuistiken

Bilaterale Omarthrose bei kongenitaler proximaler radioulnarer Synostose

verfasst von: Dr. med.univ. M. Russo, C. Steiner

Erschienen in: Arthroskopie | Ausgabe 5/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird der Fall eines 57-jährigen Patienten mit persistierenden Schmerzen und Bewegungseinschränkung der Schulter beschrieben, bei dem eine vorbestehende kongenitale radioulnare Synostose (CRS) bekannt war. In der radiologischen wie auch der magnetresonanztomographischen Bildgebung zeigte sich eine fortgeschrittene zentrische Omarthrose beidseits mit einem großen Osteophyten sowie eine Retroversion des Glenoids. Es erfolgte die operative Versorgung mittels Schultertotalendoprothese. Der postoperative Verlauf zeigte sich komplikationslos mit gutem abschließenden Ergebnis bei der Kontrolluntersuchung ein Jahr nach der Operation.
Literatur
3.
Zurück zum Zitat Farzan M, Daneshjou K, Mortazavi SM, Espander R (2002) Congenital radioulnar synostosis: a report of 11 cases and review of literature. Acta Med Iran 40:126–131 Farzan M, Daneshjou K, Mortazavi SM, Espander R (2002) Congenital radioulnar synostosis: a report of 11 cases and review of literature. Acta Med Iran 40:126–131
8.
Zurück zum Zitat Sachse A (2013) Die Supinationsorthese zur konservativen Therapie der radioulnaren Synostose. Germany Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU 2013), Berlin, 22.–25.10.2013 German Medical Science GMS Publishing House, Düsseldorf. https://doi.org/10.3205/13dkou791 (DocPO24-1184) Sachse A (2013) Die Supinationsorthese zur konservativen Therapie der radioulnaren Synostose. Germany Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU 2013), Berlin, 22.–25.10.2013 German Medical Science GMS Publishing House, Düsseldorf. https://​doi.​org/​10.​3205/​13dkou791 (DocPO24-1184)
9.
Zurück zum Zitat Cleary JE, Omer GE Jr. (1985) Congenital proximal radio-ulnar synostosis. Natural history and functional assessment. J Bone Joint Surg Am 67(4):539–545CrossRef Cleary JE, Omer GE Jr. (1985) Congenital proximal radio-ulnar synostosis. Natural history and functional assessment. J Bone Joint Surg Am 67(4):539–545CrossRef
Metadaten
Titel
Bilaterale Omarthrose bei kongenitaler proximaler radioulnarer Synostose
verfasst von
Dr. med.univ. M. Russo
C. Steiner
Publikationsdatum
27.09.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Arthroskopie / Ausgabe 5/2022
Print ISSN: 0933-7946
Elektronische ISSN: 1434-3924
DOI
https://doi.org/10.1007/s00142-022-00571-1

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2022

Arthroskopie 5/2022 Zur Ausgabe

AGA-Mitteilungen

AGA-Mitteilungen

Einführung zum Thema

Knorpel

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie erweitert durch Fallbeispiele, Videos und Abbildungen. Zur Fortbildung und Wissenserweiterung, verfasst und geprüft von Expertinnen und Experten der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA).


Jetzt entdecken!

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Gips bei Radiusfraktur: Schiene oder zirkulär bleibt sich gleich

09.07.2024 Distale Radiusfraktur Nachrichten

In der niederländischen CAST-Studie machte es bei konservativ versorgten dislozierten Radiusfrakturen keinen Unterschied, ob eine Gipsschiene oder ein zirkulär angelegter Verband zum Einsatz kam.

Dekompressions-Op. genügt, Spondylodese ist unnötig

08.07.2024 Spinalkanalstenose Nachrichten

In der chirurgischen Therapie der Spinalkanalstenose hat die zusätzliche Wirbelfusion keine Vorteile gegenüber der alleinigen Dekompression. Das gilt selbst dann, wenn ein Wirbelgleiten vorliegt, wie eine schwedische Studie zeigt.

Engpass-Syndrom als Rückenschmerz-Ursache oft übersehen?

04.07.2024 Nacken- und Rückenschmerz Nachrichten

Hinter anhaltenden Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbel könnte ein Engpass-Syndrom der oberen Gesäßnerven stecken. Wie eine Studie aus Istanbul nahelegt, wird dieses in der Praxis möglicherweise häufig übersehen.

Sechs Monate E-Rezept – Erfolgsgeschichte mit Schattenseiten

IT für Ärzte Nachrichten

244 Millionen E-Rezepte sind in sechs Monaten eingelöst worden: Nach einem halben Jahr zieht die Betriebsgesellschaft gematik eine positive Zwischenbilanz. Doch noch sind nicht alle Akteure begeistert.

Update Orthopädie und Unfallchirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.