Skip to main content
main-content

ASCO 2017

Highlights

Was war Ihr persönliches Highlight beim diesjährigen ASCO?

Die 53. ASCO-Jahrestagung bot einen Überblick zu allen wichtigen Neuigkeiten aus der onkologischen Forschung – eine große Menge an Studiendaten. Experten berichten hier ihre persönlichen Highlights aus Chicago, IL/USA, zu verschiedenen Tumorentitäten.

19.06.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

"Großer Schritt nach vorn" beim BRCA-mutierten Brustkrebs

OlympiAD ist die erste Phase-3-Studie, in der die hohe Effektivität eines PARP-Inhibitors beim BRCA-mutierten Brustkrebs gegenüber einer aktiven Vergleichstherapie belegt wurde: Im Vergleich zu einer Standardchemotherapie wurde das progressionsfreie Überleben durch Olaparib um rund drei Monate verlängert.

19.06.2017 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Prostatakarzinom: Abirateronacetat plus Prednison bei langfristiger ADT

Die aktuell beim ASCO präsentierte Auswertung der STAMPEDE-Studie verglich die frühe Anwendung von Abirateron plus Androgendeprivationstherapie (ADT) versus ADT beim Hormon-sensitiven Prostatakarzinom und kam zu dem Ergebnis: Diese Strategie sollte in die Standardbehandlung aufgenommen werden.

Alle Inhalte

26.08.2017 | NSCLC | aktuell | Ausgabe 5/2017

Lungentumoren: Neue Daten, Trends und Therapieempfehlungen

Die thorakale Onkologie hat sich in den letzten Jahren extrem weiterentwickelt. Auf dem diesjährigen ASCO-Kongress gab es einige bemerkenswerte neue Erkenntnisse zum NSCLC, malignen Pleuramesotheliom und zum kleinzelligen Lungenkarzinom.

Autor:
Prof. Dr. med. Stefan Hammerschmidt

25.07.2017 | ASCO 2017 | Onkologiekongresse | Ausgabe 9/2017

Höhepunkte des ASCO 2017

„Making a Difference in Cancer Care With You“ lautete das Motto des 53. jährlichen Kongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO), an dem mehr als 30.000 Teilnehmer aus der ganzen Welt teilnahmen. Einige randomisierte kontrollierte Studien könnten neue Therapiestandards etablieren.

Autor:
Dr. Annette Junker

17.07.2017 | Chronische lymphatische Leukämie | Medizin aktuell | Ausgabe 7-8/2017

Ublituximab, eine neue Option bei Hochrisiko-CLL

In der Phase-III-Studie GENUINE führte die Addition von Ublituximab zu Ibrutinib bei Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) mit hohem Risiko zu einem signifikant besseren Ansprechen als eine Ibrutinib-Monotherapie, ohne die Toxizität klinisch relevant zu verstärken.

Autor:
Doris Berger

17.07.2017 | ASCO 2017 | Medizin aktuell | Ausgabe 7-8/2017

Webbasiertes Monitoring von Symptomen vorteilhaft

Eine Studie am Memorial Sloan Kettering Cancer Center ergab, dass sich das webbasierte Monitoring von Symptomen im Rahmen einer ambulanten Chemotherapie gegenüber der Standardbetreuung in einem Überlebensvorteil niederschlägt.

Autor:
Kim Jené

17.07.2017 | Melanom | Medizin aktuell | Ausgabe 7-8/2017

Melanom: 5-Jahres-Update zu BRAF- plus MEK-Blockade

Daten der bisher längsten Nachbeobachtung zu Dabrafenib plus Trametinib bei Patienten mit BRAF-V600-mutiertem, unresektablem oder metastasiertem Melanom stellte Georgina V. Long, Sydney, Australien, auf dem ASCO 2017 vor.

Autor:
Sabrina Graß

17.07.2017 | Multiples Myelom | Medizin aktuell | Ausgabe 7-8/2017

Myelom: hohes Ansprechen auf BCMA-CAR-T-zellen

In einer Phase-I-Studie wurde die Sicherheit und Effektivität eines immuntherapeutischen Ansatzes bei Patienten mit refraktärem/rezidiviertem multiplem Myelom getestet: CAR („chimeric antigen receptor“)-T-Zellen, die sich gegen BCMA („B-cell maturation antigen“) richten.

Autor:
Kim Jené

07.07.2017 | Gynäkologische Onkologie | Medizin aktuell | Ausgabe 4/2017

Aktuelle Studiendaten zu gynäkologischen Karzinomen

Die auf der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) 2017 in Chicago präsentierten Daten zu gynäkologischen Karzinomen finden Sie kompakt zusammengefasst im nachfolgenden Kongressbericht.

Autor:
Prof. Dr. med. Peter Mallmann

03.07.2017 | Onkologische Therapie | Nachrichten

Krebstherapien

Ist die Art des Tumors bald (fast) egal?

Die Präzisionsonkologie lässt erneut aufhorchen: Ein neuer Kinasehemmstoff wirkt bei Krebspatienten mit einer ganz bestimmten Mutation hoch effektiv – völlig unabhängig vom Tumor. Das diagnostische (Erstattungs)-Prozedere muss wohl künftig überdacht werden.

Autor:
Philipp Grätzel von Grätz

20.06.2017 | Weichteilsarkome | Nachrichten

Weichteilsarkom

Verträglichere Sarkom-Therapie reduziert kardiovaskuläre Risiken

Mit Aldoxorubicin kann bei Weichteilsarkompatienten offensichtlich eine geringere Kardiotoxizität bei ähnlicher Wirksamkeit verglichen mit Doxorubicin erreicht werden.

Autor:
Dr. Ine Schmale

19.06.2017 | Melanom | Nachrichten

Zielgerichtete und immunonkologische Strategien

Vielversprechende Therapieoptionen bei Melanompatienten mit Hirnmetastasen

Die Wirkung einer medikamentösen Behandlung auf die Hirnmetastasierung ist bei Melanom-Patienten meist unklar. Beim ASCO wurden drei Studien präsentiert, in denen sowohl eine zielgerichtete Therapie als auch immunonkologische Strategien bei Melanompatienten mit Hirnmetastasen untersucht wurden.

Autor:
Dr. Ine Schmale

19.06.2017 | Prostatakarzinom | Nachrichten

STAMPEDE-Studie

Prostatakarzinom: Abirateronacetat plus Prednison bei langfristiger ADT

Die aktuell beim ASCO präsentierte Auswertung der STAMPEDE-Studie verglich die frühe Anwendung von Abirateron plus Androgendeprivationstherapie (ADT) versus ADT beim Hormon-sensitiven Prostatakarzinom und kam zu dem Ergebnis: Diese Strategie sollte in die Standardbehandlung aufgenommen werden.

Autor:
Dr. Ine Schmale

19.06.2017 | Ovarialkarzinom | Nachrichten

Finale OS-Daten der ICON6-Studie

Cediranib-Therapie hat Potential beim Ovarialkarzinom

In der Phase-III-Studie ICON6 wurde Cediranib in Kombination mit einer Platin-basierten Chemotherapie beim Platin-sensitiven rezidivierten Ovarialkarzinom geprüft. Die finalen Gesamtüberlebensdaten verweisen auf eine gute Effektivität mit dem Potential, das Überleben der Patientinnen zu verlängern.

Autor:
Dr. Ine Schmale

19.06.2017 | Pleuramesotheliome | Nachrichten

Antiangiogener Multikinase-Inhibitor

Malignes Pleuramesotheliom: Benefit durch zusätzliches Nintedanib

Mit Pemetrexed/Cisplatin gibt es bislang nur eine zugelassene Option für die Erstlinientherapie des malignen Pleuramesothelioms. In LUME-Meso hat sich jetzt die zusätzliche Gabe von Nintedanib zu PC durch eine Verlängerung des progressionsfreien und Gesamtüberlebens um jeweils rund vier Monate bewährt.

Autor:
Dr. med. Katharina Arnheim

19.06.2017 | Onkologische Therapie | Nachrichten

Effektive zielgerichtete Therapie

Larotrectinib: Neues Wirkprinzip über alle Altersgruppen und Tumortypen

Mit dem selektiven pan-TRK-(Tropomyosin-Rezeptor-Kinase)Inhibitor wurde ein neues Wirkprinzip entwickelt, das laut ersten Studiendaten eine hohe Aktivität über ein breites Spektrum von Tumorentitäten bei Kindern und Erwachsenen besitzt.

Autor:
Dr. med. Katharina Arnheim

19.06.2017 | Plattenepithelkarzinome der Haut | Nachrichten

Cutaneous Squamous Cell Carcinoma

Immuntherapie beim Plattenepithelkarzinom der Haut

Problematisch beim Plattenepithelkarzinom der Haut sind die inoperablen fortgeschrittenen Tumoren. Hier gibt es bislang keinen Therapiestandard. Vielversprechend erscheint jedoch eine Checkpoint-Blockade. 

Autor:
Dr. med. Katharina Arnheim

19.06.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

PARP-Inhibitor reduziert Progressionsrisiko

"Großer Schritt nach vorn" beim BRCA-mutierten Brustkrebs

OlympiAD ist die erste Phase-3-Studie, in der die hohe Effektivität eines PARP-Inhibitors beim BRCA-mutierten Brustkrebs gegenüber einer aktiven Vergleichstherapie belegt wurde: Im Vergleich zu einer Standardchemotherapie wurde das progressionsfreie Überleben durch Olaparib um rund drei Monate verlängert.

Autor:
Dr. med. Katharina Arnheim

19.06.2017 | Kolorektales Karzinom | Nachrichten

Postoperativ risikostratifiziert behandeln

Adjuvante Therapie beim Kolonkarzinom: weniger ist mehr

Laut einer gepoolten Analyse von sechs Studien ist eine sechsmonatige adjuvante Therapie beim frühen Kolonkarzinom im Stadium III nicht bei allen Patienten obligat. Die Neurotoxizität wird durch eine auf drei Monate verkürzte Therapie erheblich reduziert.

Autor:
Dr. med. Katharina Arnheim

19.06.2017 | Mammakarzinom | Nachrichten

Hormonrezeptor-positives Mammakarzinom

HR-positiver Brustkrebs: Abemaciclib verlängert progressionsfreies Überleben

Mit Abemaciclib hat sich ein weiterer CDK4/6-Inhibitor beim fortgeschrittenen Hormonrezeptor-positiven Brustkrebs als effektiv erwiesen: In der Studie MONARCH-2 wurde das progressionsfreie Überleben durch zusätzliche Gabe von Abemaciclib zu Fulvestrant im Vergleich zur Fulvestrant-Monotherapie fast verdoppelt.

Autor:
Dr. med. Katharina Arnheim

19.06.2017 | NSCLC | Nachrichten

Krankheitsfreies Überleben verlängert

Neue Option in der adjuvanten Therapie des NSCLC

In der ADJUVANT-Studie hat sich die adjuvante Therapie mit dem Tyrosinkinaseinhibitor Gefitinib bei Patienten mit EGFR-mutiertem NSCLC im Stadium II und IIIA als effektiv und verträglich erwiesen: Im Vergleich zur Standardtherapie wurde das mediane krankheitsfreie Überleben um gut zehn Monate verbessert.

Autor:
Dr. med. Katharina Arnheim
Bildnachweise