Skip to main content
main-content

Annual Meeting der American Society of Clinical Oncology 2019

Berichte vom ASCO aus Chicago

Aktuelle Meldungen

Highlights

14.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Weichgewebesarkome: ANNOUNCE-Studie erreicht den primären Endpunkt nicht

Der in einer Phase-Ib/II-Studie gezeigte Nutzen der Kombination aus Olaratumab plus Doxorubicin als Erstlinientherapieoption bei Patienten mit fortgeschrittenen, nicht kurativ behandelbaren Weichgewebesarkomen konnte in der Phase-III-Studie ANNOUNCE nicht bestätigt werden.

07.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Nebenwirkungen: Niedrige Toxizität ist nicht gleich hohe Tolerabilität!

Bei der Beurteilung von Nebenwirkungen einer Therapie sollte der alleinige Fokus nicht nur auf dem Schweregrad der Toxizität liegen, so Dr. Gita Thanarajasingam. Auch geringergradige Toxizitäten und der Zeitverlauf von Nebenwirkungen entscheiden über die Verträglichkeit.

Hormontherapie + CDK4/6-Hemmer – ein neuer Standard bei fortgeschrittenem Brustkrebs?

Eines der Highlights auf dem diesjährigen ASCO waren die signifikanten OS-Daten für die Hormontherapie plus CDK4/6-Hemmung bei prämenopausalen Patientinnen mit metastasiertem Brustkrebs. Während einige schon von einem neuen Therapiestandard sprechen, warnen andere vor voreiligen Schlüssen.

Weitere Inhalte vom ASCO

28.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Multiples Myelom: Daratumumab ergänzend zur Stammzelltransplantation?

In der PHASE-III-Studie CASSIOPEIA hat sich die Quadrupeltherapie mit VTd plus Daratumumab bei Patienten mit neu diagnostiziertem multiplem Myelom als hoch effektiv und dem bisherigen VTd-Standardregime als überlegen erwiesen.

27.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Sie haben Ihr Ziel erreicht: Neues zum Absetzen der TKI-Therapie bei CML-Patienten

Die therapiefreie Remission gewinnt bei der chronischen myeloischen Leukämie weiter an Bedeutung. Längere Follow-up-Daten der ENESTop-Studie stützen die TFR als Therapieziel – und liefern ein genaueres Bild des Absetzsyndroms.

26.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

NSCLC: Verbessertes Langzeitüberleben durch immunonkologische Therapie

Aus der Phase-Ib-Studie KEYNOTE-001 liegen inzwischen Langzeitdaten zu Pembrolizumab bei therapienaiven und vorbehandelten Patienten mit metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom vor. Danach ermöglicht der Checkpointblocker eine klinisch relevante Verbesserung der 5-Jahres-Rate für das Gesamtüberleben.

25.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Atezolizumab: NSCLC-Patienten mit Lebermetastasen profitieren besonders

Die Prognose von NSCLC-Patienten mit Lebermetastasen ist deutlich schlechter als die von Patienten mit woanders lokalisierten Metastasen. Bessere Überlebenschancen verspricht die in der IMpower150-Studie untersuchte Kombinationstherapie mit Atezolizumab.

24.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Vorteil für Rivaroxaban auch bei Patienten mit Pankreaskarzinom

Die in der CASSINI-Studie gezeigte, überlegene Reduktion thromboembolischer Ereignisse durch Rivaroxaban während einer systemischen Tumortherapie wurde nun in einer präspezifizierten Subgruppenanalyse für Patienten mit Pankreaskarzinom bestätigt.

21.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Infektionen bei Krebspatienten: Immunzellspenden bekämpfen Adenoviren

Für immunsupprimierte Krebspatienten können Adenoviren-Infektionen lebensbedrohlich verlaufen. Kommen herkömmliche Therapien nicht infrage, könnte eine Spender-T-Zell-Therapie eine Alternative sein, wie die Ergebnisse einer sehr frühen klinischen Studie zeigen.

20.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Nicht fitte Patienten profitieren von dosisreduzierter Chemotherapie

Bei älteren oder gebrechlichen Patienten mit fortgeschrittenen gastroösophagealen Karzinomen kann die Intensität der Chemotherapie ohne Wirksamkeitseinbuße deutlich reduziert und gleichzeitig Verträglichkeit und Lebensqualität erheblich verbessert werden.

19.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

mHSPC: Überlebensvorteil unter Enzalutamid plus Standardtherapie

Durch die Hinzunahme von Enzalutamid zur Androgensuppression erhöhte sich die 3-Jahres-Überlebensrate bei Männern mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom (mHSPC) im Vergleich zu anderen nicht-steroidalen Antiandrogenen um 33%.

14.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Weichgewebesarkome: ANNOUNCE-Studie erreicht den primären Endpunkt nicht

Der in einer Phase-Ib/II-Studie gezeigte Nutzen der Kombination aus Olaratumab plus Doxorubicin als Erstlinientherapieoption bei Patienten mit fortgeschrittenen, nicht kurativ behandelbaren Weichgewebesarkomen konnte in der Phase-III-Studie ANNOUNCE nicht bestätigt werden.

13.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Hormontherapie + CDK4/6-Hemmer – ein neuer Standard bei fortgeschrittenem Brustkrebs?

Eines der Highlights auf dem diesjährigen ASCO waren die signifikanten OS-Daten für die Hormontherapie plus CDK4/6-Hemmung bei prämenopausalen Patientinnen mit metastasiertem Brustkrebs. Während einige schon von einem neuen Therapiestandard sprechen, warnen andere vor voreiligen Schlüssen.

12.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Nicht nur länger, sondern besser leben – leisten das die neuen Onkologika?

Immer wieder wird diskutiert, ob Patienten ausreichend von neu zugelassenen Onkologika profitieren. Das gilt insbesondere für Substanzen, die durch beschleunigte Verfahren auf den Markt kommen. Auch auf dem diesjährigen ASCO gab es Kritik – und neue Daten.

07.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Nebenwirkungen: Niedrige Toxizität ist nicht gleich hohe Tolerabilität!

Bei der Beurteilung von Nebenwirkungen einer Therapie sollte der alleinige Fokus nicht nur auf dem Schweregrad der Toxizität liegen, so Dr. Gita Thanarajasingam. Auch geringergradige Toxizitäten und der Zeitverlauf von Nebenwirkungen entscheiden über die Verträglichkeit.

05.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Prostata-Ca.: Fehlende Adhärenz und Angst als Hürden für Active Surveillance

Übertherapie ist ein Problem in der Behandlung von Patienten mit Prostatakarzinom, dem sich durch die aktive Überwachung begegnen lässt. De facto ist Active Surveillance aber nicht immer leicht umzusetzen, wie neue US-Daten zeigen. 

05.06.2019 | ASCO 2019 | Nachrichten

Macht eine zusätzliche Antiallergikatherapie die Rituximab-Infusion besser verträglich?

Reaktionen auf die Infusion des Anti-CD20-Antikörper Rituximab sind nur schwer zu verhindern. Eine kleine Studie liefert Hinweise, dass eine zusätzliche Prämedikation mit Antiallergika Infusionsreaktionen effektiver lindern könnte.

Bildnachweise