Skip to main content
main-content

11.10.2019

Association Between Depressive Symptoms and Supplemental Intake of Calcium and Vitamin D in Older Adults

Zeitschrift:
The journal of nutrition, health & aging
Autoren:
M. N. Wu, F. He, Q. R. Tang, J. Chen, X. Gu, Y. J. Zhai, F. D. Li, T. Zhang, X. Y. Wang, Junfen Lin
Wichtige Hinweise
These authors contributed equally to this article.

Abstract

Objectives

We explored the associations between depressive symptoms and supplemental calcium and vitamin D intake in older adults.

Design

This was a prospective cohort study.

Participants

8,527 older adults aged ≥60 years from Zhejiang Major Public Health Surveillance Program (ZPHS) without depressive symptoms at baseline survey.

Measurements

Participants were divided into non-supplementation, calcium (Ca), vitamin D, and calcium plus vitamin D (CaD) groups based on their supplemental intake during the past year. Depressive symptoms were assessed using the Patient Health Questionnaire-9 (PHQ-9). Binary logistic regression analyses were performed to examine the association between depressive symptoms and supplemental intake.

Results

When compared to the non-supplementation group, the Ca group exhibited a significant odds ratio (OR) of 0.731 (95% CI: 0.552–0.967, P=0.028). After adjusting for age, sex, and Ca food sources, the OR was even smaller for the CaD group (OR: 0.326; 95% CI: 0.119–0.889, P=0.029). Additionally, our results indicated that taking Ca supplements ≥4 days/week yielded a significant OR of 0.690 (95% CI: 0.492–0.968) after full adjustment. Taking CaD supplements ≥4 days/week yielded a significant OR of 0.282 (95% CI: 0.089–0.898) after adjusting for age, sex, and Ca food sources.

Conclusions

Supplemental intake of Ca or CaD ≥4 days/week can decrease the risk of depressive symptoms in older adults, although CaD supplements may be more effective.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise