Skip to main content
main-content

11.10.2019 | Genetics

Association between miR-146a C > G, miR-149 T > C, miR-196a2 T > C, and miR-499 A > G polymorphisms and susceptibility to idiopathic recurrent pregnancy loss

Zeitschrift:
Journal of Assisted Reproduction and Genetics
Autoren:
Meysam Alipour, Maryam Abtin, Asghar Hosseinzadeh, Masoud Maleki
Wichtige Hinweise

Publisher’s note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

Background

A growing body of evidence suggests that microRNAs play fundamental regulatory roles in embryo implantation and maintenance of pregnancy. The aim of this study was to investigate the possible association between miR-146a C > G, miR-149 T > C, miR-196a2 T > C, and miR-499 A > G polymorphisms and genetic susceptibility to recurrent pregnancy loss (RPL).

Material and methods

One hundred and twenty women with a history of two or more unexplained consecutive miscarriages and 90 ethnically matched healthy women with a history of at least two successful pregnancy outcomes and without a history of miscarriage were enrolled in a case-control study. Genotyping was performed using polymerase chain reaction-restriction fragment length polymorphism (PCR-RFLP) method.

Results

Our findings showed that the prevalence of miR-149 T > C polymorphism in RPL patients was significantly higher than those in healthy controls (p < 0.05). We also found that the presence of miR-149 C and miR-499 G alleles was significantly associated with susceptibility to RPL (p < 0.05). The miR-146a CC/miR-499 GG, miR-149 TC/miR-499 AG, and miR-196a2 TT/miR-499 GG combined genotypes were associated with the high risk of RPL (p < 0.05).

Conclusion

This study suggests that miR-149 T > C polymorphism and the presence of miR-149 C, and miR-499 G alleles are a genetic determinant for the risk of idiopathic RPL.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise