Skip to main content
main-content

01.12.2014 | Review Article | Ausgabe 12/2014

Neurological Sciences 12/2014

Association of HTR2A T102C and A-1438G polymorphisms with susceptibility to major depressive disorder: a meta-analysis

Zeitschrift:
Neurological Sciences > Ausgabe 12/2014
Autoren:
Xue Zhao, Liang Sun, Ye-Huan Sun, Cizao Ren, Jian Chen, Zhen-Qiang Wu, Yu-Hong Jiang, Xiao-Ling Lv
Wichtige Hinweise
X. Zhao and L. Sun contributed equally to this work.

Abstract

Serotonin 2A receptor (HTR2A) gene was implicated to be associated with major depressive disorder (MDD) susceptibility due to its role of key neurotransmitter in many physiologic processes. A great number of related studies reported in different populations have emerged. The results of these studies, however, have been inconsistent and thereby definite conclusions are difficult to establish. With the cumulative data in recent years, it was necessary to carry out a comprehensive analysis of previous findings. Electronic databases were systematically searched for studies published before May 2013. Pooled odds ratios (OR) and 95 % confidence interval (CI) were estimated under three different genetic models. Subgroup and sensitivity analyses were also performed. A total of 21 studies, 3,299 patients and 4,092 controls, met the selection criteria. 15 studies included HTR2A T102C polymorphism (with a total of 2,409 patients and 3,130 controls), and 9 studies included HTR2A A-1438G polymorphism (with a total of 1,510 patients and 2,281 controls). Our results showed that no significant association of MDD susceptibility with T102C polymorphism was found in allelic analysis and genotypic analysis (For T vs. C: OR = 1.06, 95 % CI = 0.95–1.18, P = 0.307; For TT + TC vs. CC: OR = 1.07, 95 % CI = 0.90–1.28, P = 0.451; For TT vs. TC + CC: OR = 1.08, 95 % CI = 0.95–1.22, P = 0.235). With respect to A-1438G polymorphism, however, carriers with A allele tend to suffer from MDD (AA + AG vs. GG: OR = 1.20, 95 % CI = 1.02–1.43, P = 0.030). When stratified by race for T102C polymorphism and A-1438G polymorphism of the HTR2A, we found no significant association. In conclusions, our study suggests that the A allele of A-1438G polymorphism might play a role in susceptibility to MDD. On the contrary, T102C polymorphism does not seem to be capable of modifying MDD risk.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2014

Neurological Sciences 12/2014 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher