Skip to main content
main-content

01.03.2012 | Maternal-Fetal Medicine | Ausgabe 3/2012

Archives of Gynecology and Obstetrics 3/2012

Association of placental inflammation with fetomaternal hemorrhage and loss of placental mucin-1

Zeitschrift:
Archives of Gynecology and Obstetrics > Ausgabe 3/2012
Autoren:
Christoph Scholz, Christine Hermann, Andrea Kachler, Franz Kainer, Klaus Friese, Antonios Makrigiannakis, Udo Jeschke

Abstract:

Background

Fetomaternal hemorrhage (FMH) poses an immediate risk to the fetus and, in case of Rhesus-immunization, to future pregnancies. Given that altered endothelial permeability is part of the pathophysiology of inflammation, in this study we investigated whether placental inflammatory processes like chorioamnionitis (ChoA) or preeclampsia (PE) lead to increased rates of FMH compared to the established risk factor of placenta previa (PP). Putative accompanying markers of trophoblastic damage were also explored.

Methods

40 patients (14 PE; 6 ChoA; 9 PP; 11 normal controls) were evaluated for FMH using a flowcytometric test kit, which is able to quantify FMH of 0.06% fetal cells. Placental tissue samples were immunostained for human placental lactogen (hPL), human chorionic gonadotropin (hCG), and mucin-1 (MUC1). MUC1 was evaluated as a potential serum marker of FMH.

Results

Patients with ChoA had a mean calculated FMH volume of 29 ml, compared to 4 ml in PE and 1 ml in PP and controls. MUC1 staining was reduced in PE and ChoA placenta samples, while elevated MUC1 serum concentration correlated positively with FMH.

Conclusion

Diseases of placental inflammation are associated with FMH. Placental MUC1 staining is reduced and serum concentrations are increased in cases of FMH.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2012

Archives of Gynecology and Obstetrics 3/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise