Skip to main content
main-content

01.09.2009 | Original Article | Ausgabe 5/2009

Journal of Bone and Mineral Metabolism 5/2009

Association of plasma osteopontin levels with coronary calcification evaluated by tomographic coronary calcium scoring

Zeitschrift:
Journal of Bone and Mineral Metabolism > Ausgabe 5/2009
Autoren:
Muhammedullah Aryan, Alper Kepez, Enver Atalar, Tuncay Hazirolan, İbrahim Haznedaroglu, Deniz Akata, Necla Ozer, Serdar Aksoyek, Kanan Ovunc, Ferhan Ozmen

Abstract

Evidence indicates that proteins controlling bone mineralization are also involved in the regulation of coronary calcification. The aim of the present study is to evaluate the association between plasma osteopontin (OPN) levels and coronary calcification quantified by using tomographic coronary calcium scoring. Plasma OPN levels were measured from samples of 80 intermediate-risk asymptomatic patients (56 ± 10 years) who underwent tomographic coronary calcium scoring via multislice computed tomography for incremental risk stratification. There was no significant difference regarding OPN levels between patients with and without coronary calcification in the whole study population. Of 49 patients not receiving renin–angiotensin system inhibitors and/or statins, plasma OPN levels of patients with coronary calcification (38.7%) were significantly higher than those without coronary calcification (61.3%) (8.88 ± 2.85 vs. 6.79 ± 2.41, P = 0.008, respectively). On a binary logistic regression model, only age and plasma OPN level were found to be significant independent associated variables for the presence of coronary calcification in patients not receiving these medications (odds ratio for age, 1.15, P = 0.017; for plasma OPN levels, 1.63, P = 0.014). Our results indicate that plasma OPN levels may be predictive of coronary calcification, suggesting an important role of OPN in the atherosclerotic calcification pathogenesis.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2009

Journal of Bone and Mineral Metabolism 5/2009Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  5. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise