Skip to main content
main-content

Atemwegsmanagement

Webinar on Demand anschauen

Die ERC-Reanimationsleitlinien 2021 – das ist neu, das ist wichtig

Live-Webinar ERC-Reanimationsleitlinien

Drei Experten bringen die essentiellen Grundlagen und wichtige Neuerungen der ERC-Reanimationsleitlinien 2021 in diesem Webinar auf den Punkt, mit einem speziellen Fokus auf die Wiederbelebung bei Koronarthrombosen und Herzinfarkt sowie die Reanimation von Kindern und Jugendlichen. Sehen Sie hier die Aufzeichnung des Live-Webinars on Demand, inklusive der Antworten auf die zahlreichen Fragen aus dem Publikum!

CME: Die schwangere Patientin auf Intensivstation

Schwangere im Krankenhausbett

Beatmung, Pharmakotherapie, fetales und mütterliches Monitoring, Reanimation: Die wichtigsten Empfehlungen und Prinzipien zur intensivmedizinischen Versorgung schwangerer oder frisch entbundener Patientinnen werden hier zusammengefasst. Als systematischer Leitfaden kann das „Five-step“-Konzept dienen.

Postreanimationsbehandlung – Das empfehlen die neuen ERC-Leitlinien

Postreanimationsbehandlung

Wie geht es nach einem ROSC weiter? Das Kapitel Postreanimationsbehandlung der ERC-Reanimationsleitlinien 2021 gibt umfassende Empfehlungen. Behandelt werden u.a. das Postreanimationssyndrom, die Kontrolle von Oxygenierung und koronarer Reperfusion, die hämodynamische Überwachung und Behandlung sowie die Prognose und Rehabilitation.

Larynxmaske genügt nicht bei Ertrinkungsopfern

Mann treibt in einem See

Erleiden Ertrinkende nach der Rettung einen Herzstillstand, sind supraglottische Atemwegshilfen offenbar nicht die beste Wahl bei der Beatmung: Damit schaffen es deutlich weniger Patienten lebend in die Klinik als bei einer Beutelbeatmung oder Intubation mit PEEP.

Akute respiratorischen Insuffizienz bei COVID-19

Kommentierte Studie: Beatmung über Helm versus nasale High-Flow-Therapie

Beatmete Patientin

Ergeben sich bei Patienten mit moderater bis schwerer hypoxämischer respiratorischer Insuffizienz bei Anwendung einer NIV mittels Helm gegenüber der nHF signifikanten Unterschiede in der Zahl der Tage ohne Beatmungsunterstützung bis zum Tag 28.

CME-Fortbildungsartikel

13.04.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | CME | Ausgabe 7/2021

CME: Die schwangere Patientin auf Intensivstation

Beatmung, Pharmakotherapie, fetales und mütterliches Monitoring, Reanimation: Die wichtigsten Empfehlungen und Prinzipien zur intensivmedizinischen Versorgung schwangerer oder frisch entbundener Patientinnen werden hier zusammengefasst. Als systematischer Leitfaden kann das „Five-step“-Konzept dienen.

19.03.2021 | Palliative Schmerztherapie | CME | Ausgabe 3/2021

Integration der Palliativmedizin in die Akutmedizin

Palliativmedizin richtet sich an Patienten mit inkurablen onkologischen und nichtonkologischen Erkrankungen sowie deren Angehörige mit dem Ziel, die Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern. Zur Integration der Palliativmedizin in die …

07.01.2021 | Kardiopulmonale Reanimation | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2021

Psychotraumatologische Aspekte in der Intensivmedizin

Im Kontext der Intensivmedizin können Patienten und Angehörige, seltener Mitglieder des Behandlungsteams, von Traumatisierung betroffen sein. Häufig sind akute Belastungsreaktionen die Folge. Psychische Symptome kritisch kranker Patienten sollten …

23.09.2020 | COVID-19 | CME | Ausgabe 11/2020 Zur Zeit gratis

CME: Spezifische Therapie des akuten Lungenversagens

Dieser praktische Leitfaden für die Behandlung des akuten Lungenversagens fokussiert auf die Individualisierung des PEEP, die Durchführung von Rekrutierungsmanövern und die Anwendung von Bauchlagerung bei der Therapie des ARDS. Außerdem werden die bisher bekannten Spezifika der COVID-19-Therapie zusammengefasst.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

15.03.2021 | Erkrankungen von Mundhöhle und Pharynx | Bild und Fall

Unklare massive Einblutung mit Verlegung der Atemwege

Eine 87-jährige Patientin wird notfallmäßig mit einer rasch progerierenden Schwellung und Einblutung im Bereich der Zunge und des Mundbodens eingeliefert. Es folgt eine rasant fortschreitende respiratorische Insuffizienz. Was ist die Ursache?

15.10.2020 | Schwieriger Atemweg | Bild und Fall Open Access

Atemstillstand & überraschend schwieriger Atemweg – Ihre Diagnose?

Ein 91-Jähriger stellt sich kurz nach einem Sturz mit frontalem Kopfanprall auf der Notfallstation vor. Er klagt lediglich über Kopfschmerzen, doch wenige Stunden später kommt es nach einem Hustenanfall zum Atemstillstand mit Zyanose. Die Intubation gestaltet sich bei diffuser supraglottischer Weichteilschwellung schwierig. Der Patient steht unter täglicher oraler Antikoagulation.

23.09.2020 | Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 3/2021

Schwerste Atemnot und eine überraschende Diagnose

Es war zunächst ein Rätsel, was bei bei einem jungen Mann zur rapiden Verschlechterung der Atmung bis hin zum respiratorischen Versagen führte. Durch den Einsatz einer extrakorporalen Membranoxygenierung konnten sich die Ärzte genügend Luft für eingehende Untersuchungen verschaffen, die letztlich zu einer überraschenden und lebensbedrohlichen Diagnose führten.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

16.06.2021 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Kommentierte Studie: Beatmung über Helm versus nasale High-Flow-Therapie

Ergeben sich bei Patienten mit moderater bis schwerer hypoxämischer respiratorischer Insuffizienz bei Anwendung einer NIV mittels Helm gegenüber der nHF signifikanten Unterschiede in der Zahl der Tage ohne Beatmungsunterstützung bis zum Tag 28.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

08.06.2021 | Kardiopulmonale Reanimation | ERC Leitlinien | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Postreanimationsbehandlung – Das empfehlen die neuen ERC-Leitlinien

Leitlinien des European Resuscitation Council und der European Society of Intensive Care Medicine 2021

Wie geht es nach einem ROSC weiter? Das Kapitel Postreanimationsbehandlung der ERC-Reanimationsleitlinien 2021 gibt umfassende Empfehlungen. Behandelt werden u.a. das Postreanimationssyndrom, die Kontrolle von Oxygenierung und koronarer Reperfusion, die hämodynamische Überwachung und Behandlung sowie die Prognose und Rehabilitation.

Autoren:
ERC Jerry P. Nolan, ESICM Claudio Sandroni, Bernd W. Böttiger, Alain Cariou, Tobias Cronberg, Hans Friberg, Cornelia Genbrugge, Kirstie Haywood, Gisela Lilja, Véronique R. M. Moulaert, Nikolaos Nikolaou, Theresa Mariero Olasveengen, Markus B. Skrifvars, Fabio Taccone, Jasmeet Soar

08.03.2021 | Traumatologische Notfallmedizin | Notfallmedizin | Ausgabe 7/2021 Open Access

Blitzeinleitung im Helikopter – So gelingt die „in cabin rapid sequence induction“

Erfahrung aus der alpinen Luftrettung zur Verkürzung der Prähospitalzeit

Erfahrungen aus der alpinen Luftrettung zur Verkürzung der Prähospitalzeit: Wenn unabdingbar, lässt sich die „rapid sequence induction“ (RSI) bereits in der Helikopterkabine – also während des Transports – durchführen. Allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen und von zuvor trainierten Teams. 

Autoren:
PD Dr. Jürgen Knapp, Philipp Venetz, Urs Pietsch

07.02.2021 | Neurologische Notfälle | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 2/2021

Medikamentöse Therapie der amyotrophen Lateralsklerose: ein Update

Die Therapie der ALS ist zeitintensiv und birgt viele Herausforderungen. Nicht nur die Pharmakotherapie sondern auch der Einsatz von Ergo- oder Logotherapie, die Ernährungsweise und soziale Unterstützung sind relevant und nehmen Einfluss auf die Prognose der Patienten. 

Autoren:
Prof. Dr. Dr. A. Hermann, Prof. Dr. J. Prudlo

26.01.2021 | Polytrauma und Schock im Kindesalter | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Neue Leitlinie "Polytraumaversorgung im Kindesalter" – Die wichtigsten Aspekte

Ein polytraumatisiertes Kind muss nach primärer Versorgung so zügig wie möglich in die geeignete Klinik verbracht werden. Für die Schockraumversorgung haben sich individuell abgestimmte SOP bewährt. Wie unterscheidet sich das Vorgehen zu dem beim Erwachsenen? Hier wird die erste Leitlinie „Polytraumaversorgung im Kindesalter“ praktisch und pragmatisch zusammengefasst.

Autoren:
PD Dr. med. M. Lehner, P. Jung, M. Olivieri, P.‑P. Schmittenbecher, Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Leitlinie Polytraumaversorgung im Kindesalter

15.01.2021 | Sicherung der Atemwege | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Atemwegsnotfall beim Kind – Praktische Tipps und Tricks

Zusammenfassung der S1-Leitlinie, praktische Tipps und Tricks

Kindernotfälle sind in der prähospitalen Notfallmedizin bekanntlich selten, der relative Anteil von Atemstörungen ist jedoch hoch. Das primäre Ziel ist dann, Sauerstoff in die Lungen des Kindes zu bekommen und eine Hypoxie zu vermeiden. Die wichtigsten „Besonderheiten bei Kindern“ der „S1-Leitlinie: Prähospitales Atemwegsmanagement“ werden hier anhand eines Fallverlaufs dargestellt.

Autoren:
Dr. med. B. Landsleitner, Dr. C. P. Both, PD Dr. F. Hoffmann

28.12.2020 | COVID-19 | Originalien | Ausgabe 7/2021 Open Access

Charakteristika und Outcome von 70 beatmeten COVID-19-Patienten

Bilanz nach der ersten Welle an einem universitären Zentrum

Am LMU-Klinikum München wurde eine große Anzahl an COVID-19-Patienten mit teils erheblicher Erkrankungsschwere intensivmedizinisch behandelt. Nun haben die Münchner Ärzte die Charakteristika und das Outcome von 70 beatmeten Patienten für eine Studie analysiert.

Autoren:
Dr. med. Ines Schroeder, Dr. med. Christina Scharf, Dr. med. Michael Zoller, Dr. med. Dietmar Wassilowsky, PD Dr. med. Sandra Frank, Dr. med. Stephanie-Susanne Stecher, Prof. Dr. med. Joachim Stemmler, PD Dr. med. Nikolaus Kneidinger, PD Dr. med. Sven Peterß, Prof. Dr. med. Bernhard Zwißler, PD Dr. med. Michael Irlbeck

21.12.2020 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | Fortbildung | Ausgabe 7-8/2020 Zur Zeit gratis

Ein risikoarmes Verfahren der Tracheostomie bei COVID-19-Patienten

Die Tracheostomie bei invasiv beatmeten Patienten mit COVID-19 bedeutet ein erhöhtes Expositionsrisiko mit virushaltigem Aerosol für das Personal. Mit der "Hybridtracheostomie" gibt es eine Methode, welche die Vorteile der konventionell chirurgischen und der perkutan dilatativen Methode vereint.

Autor:
Dr. med. Lutz Nibbe

16.12.2020 | Pädiatrische Notfallmedizin | Leitthema | Ausgabe 1/2021

So erkennen Sie das kritisch kranke Kind

Standardisiertes Vorgehen nach dem ABCDE-Algorithmus

Wird ein Kind – durch Anwendung des pädiatrischen Diagnosedreiecks etwa – als kritisch krank eingestuft, muss es umgehend systematisch untersucht werden, um eine drohende Dekompensation von Atmung und Kreislauf zu erkennen. Dazu wird nach dem ABCDE-Schema unter dem Leitsatz „Treat first what kills first“ untersucht und behandelt. Ein Leitfaden für die notfallmedizinische Praxis.

Autoren:
Dr. med. Stefan Winkler, Dr. med. Florian Hey, Dr. med. Lukas Galow, Prof. Dr. med. Sebastian Brenner

19.11.2020 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Überblick: Leitlinien zur nichtinvasiven Langzeitbeatmung bei COPD

Die nichtinvasive Langzeitbeatmung ist eine Therapie für Patient*innen mit COPD, die an chronisch hyperkapnischer Ateminsuffizienz leiden. Dieser Beitrag porträtiert die Entwicklung dieser Beatmungsform bei COPD-Patient*innen und die Inhalte der nationalen und europäischen Leitlinien diesbezüglich.

Autoren:
M. Wollsching-Strobel, Prof. Dr. W. Windisch, D. S. Majorski
weitere anzeigen

Videos

04.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Onlineartikel

Respiratorisches Versagen bei COVID-19

Die Behandlungsstrategien von Patienten mit respiratorischem Versagen aufgrund einer COVID-19-Erkrankung unterscheiden sich von anderen akuten Atemwegserkrankungen. Dr. Martin Bachmann, Chefarzt für Intensiv- und Beatmungsmedizin am Zentrum für Atemwegs- und Thoraxmedizin am Asklepios Klinikum Hamburg-Harburg, erläutert die aktuellen Behandlungs- und Beatmungsoptionen.

27.04.2021 | Atemwegsmanagement | Video-Artikel | Onlineartikel

Intubation mit Doppellumentubus

Der Doppellumentubus ist der Goldstandard für die Seitentrennung der Atemwege zur Einlungenventilation. Für die erfolgreiche Intubation ist eine gute Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg: Dieses Video zeigt alle Handgriffe inklusive bronchoskopischer Lagekontrolle am klinischen Fall. 

27.04.2021 | Schwieriger Atemweg | Video-Artikel | Onlineartikel

Koniotomie: Video-Tutorial am Modell

Die Entscheidung zu Koniotomie (FONA, Front of Neck Access) – als Ultima ratio im Algorithmus “unerwartet schwieriger Atemweg” – sollte rechtzeitig getroffen werden. Und dann müssen die Handgriffe sitzen: In diesem Video werden zwei Methoden am Modell detailliert demonstriert. 

Buchkapitel zum Thema

2020 | Techniken und Therapieprinzipien in der AINS | OriginalPaper | Buchkapitel

Herausforderung Akutmedizin

Das Arbeitsumfeld der „Akutmedizin“ stellt besondere Herausforderungen an Entscheidungsprozesse. Zudem bedingen die vorliegenden Rahmenbedingungen eine „komplexe Arbeitswelt“. Dieses Kapitel befasst sich mit Komplexität und ihren Merkmalen.

2020 | Atemwegsmanagement | OriginalPaper | Buchkapitel

Druckunterstützende Beatmung

Die druckunterstützende Beatmung soll den Patienten bei der Eigenatmung unterstützen. Die Unterstützung geschieht durch die gleichzeitige Verabreichung eines Luftdruckes mit der spontanen Einatmung des Patienten. Der Patient bestimmt, wie oft und …

2020 | Atemwegsmanagement | OriginalPaper | Buchkapitel

Volumenkontrollierte Beatmung

Die volumenkontrollierte Beatmung ist eine Form der kontrollierten Beatmung. Es wird ein gezieltes Tidalvolumen eingestellt und dem Patienten verabreicht. Der eingestellte Flow bestimmt die Geschwindigkeit, mit der die Luft verabreicht wird. Der …

2020 | Atemwegsmanagement | OriginalPaper | Buchkapitel

Druckregulierte-volumenkontrollierte Beatmung

Der Vorteil einer volumenkontrollierten Beatmung ist das Verabreichen eines vorbestimmten Atemzugvolumens für eine gesicherte Beatmung. Nachteilig sind jedoch unbekannt hohe Beatmungsdrücke, Scherkräfte und Pendelvolumen.Der Vorteil einer …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet AINS

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise