Skip to main content
main-content

Atemwegsmanagement

Narkose unter erschwerten Bedingungen

Nicht nur die Auswahl der Anästhetika oder die Lagerung auf dem OP-Tisch erfordern bei Menschen mit kongenitalen Muskelerkrankungen vor einer Narkose besondere Sorgfalt. Auch das Risiko des schwierigen Atemwegs ist deutlich erhöht. Bei der hier vorgestellten thoraxchirurgischen Patientin kam noch erschwerend hinzu, dass die 21-Jährige seit Jahren eine lebenserhaltende NIV benötigte.

Totalabriss der Trachea vom Kehlkopf

Der Schal einer 21-Jährigen gerät in das rotierende Getriebe einer Kraftfahrzeug-Hebebühne. Die Folge: Schweres Strangulationstrauma, Atemnot, Notfallintubation. In der Klinik zeigt sich das Ausmaß der Verletzung mit vollständigem Abriss der Trachea vom Kehlkopf und Fehllage des Beatmungstubus. Nach initialer Nottracheotomie entscheidet man sich zu einem zweizeitigen operativen Vorgehen.

Atemwegssicherung unter erschwerten Bedingungen

Bei einem 71-jährigen Patienten mit rasch wachsendem Tumor im Halsbereich steht eine Tracheotomie auf dem Plan. Eindeutig muss von einem erwartet schwierigen Atemweg ausgegangen werden. Verschiedene Vorgehensweisen werden diskutiert – keine kommt in Betracht. Die Lösung: ein stufenweises Vorgehen und ein „plan for failure of the plan“.

Trachealriss nach Intubation bei Notsectio

Eine 45-Jährige erhält in der 39. SSW bei suspektem Kardiotokogramm in der Austreibungsphase nach Geburtseinleitung eine Rapid Sequence Induction zur Notsectio. Die lebensbedrohlichen Folgen der erschwerten Intubation – zunächst als allergische Reaktion fehlgedeutet – machen sich am Folgetag durch zunehmende Atemnot bemerkbar. Erst 22 h später wird ein Trachealriss diagnostiziert. 

Beatmung bei COVID‑19: Wo stehen wir heute?

Die Kontroverse um das Thema Beatmung bei COVID-19 hält an. Der Entscheidungsprozess, wann der Zeitpunkt zur Intubation gekommen ist, bleibt komplex. Dieses Update fasst die pathophysiologischen Grundlagen, den aktuellen Stand der Wissenschaft und die Auswirkungen der unterschiedlichen Behandlungsmodalitäten auf das Outcome zusammen.

CME-Fortbildungsartikel

04.04.2022 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | CME

Von respiratorischer Technologie abhängige Kinder

Die Anwendung technischer Hilfen in der Therapie der respiratorischen und Husteninsuffizienz veränderte sich im Laufe der letzten Jahre. Die technischen Geräte zur Sauerstofftherapie, High-Flow-Therapie, nichtinvasiven und invasiven Beatmung und …

Ärztliche Anordnung für den Notfall

29.10.2021 | Palliative Schmerztherapie | CME Zertifizierte Fortbildung

Palliativmedizin in Notfallsituationen

Schmerzexazerbationen, Dyspnoe oder Verwirrtheit sind häufige Gründe, warum Rettungspersonal zu einem Menschen mit palliativer Grunderkrankung gerufen wird. Wie in jeder Akutsituation drängt auch hier die Zeit. Um den palliativmedizinischen Behandlungsbedarf erkennen und angemessen handeln zu können, sind Screeningtools, SOPs und personelle sowie strukturelle Vorbereitung gefragt.

Invasive Beatmung

29.09.2021 | Atemwegsmanagement | CME

How-To: Weaning von invasiver Beatmung

Einfach, schwierig, prolongiert: Dieser CME-Fortbildungsartikel gibt einen Überblick über die verschiedenen Weaningkategorien, die Ursachen für ein Scheitern des Weanings und Strategien, dieses zu vermeiden. Außerdem werden Konzepte für das prolongierte Weaning und ggf. die Überleitung in die außerklinische invasive Beatmung dargestellt.

Schwangere im Krankenhausbett

13.04.2021 | Anästhesiologisches Vorgehen in der Gynäkologie und Geburtshilfe | CME

CME: Die schwangere Patientin auf Intensivstation

Beatmung, Pharmakotherapie, fetales und mütterliches Monitoring, Reanimation: Die wichtigsten Empfehlungen und Prinzipien zur intensivmedizinischen Versorgung schwangerer oder frisch entbundener Patientinnen werden hier zusammengefasst. Als systematischer Leitfaden kann das „Five-step“-Konzept dienen.

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

CT der Lunge mit Einblutung

Open Access 30.05.2022 | Schwieriger Atemweg | Kasuistiken

Narkose unter erschwerten Bedingungen

Nicht nur die Auswahl der Anästhetika oder die Lagerung auf dem OP-Tisch erfordern bei Menschen mit kongenitalen Muskelerkrankungen vor einer Narkose besondere Sorgfalt. Auch das Risiko des schwierigen Atemwegs ist deutlich erhöht. Bei der hier vorgestellten thoraxchirurgischen Patientin kam noch erschwerend hinzu, dass die 21-Jährige seit Jahren eine lebenserhaltende NIV benötigte.

Tumor rechte Halsseite und infraglottische Kanüle

Open Access 02.05.2022 | Schwieriger Atemweg | Kasuistiken

Atemwegssicherung unter erschwerten Bedingungen

Bei einem 71-jährigen Patienten mit rasch wachsendem Tumor im Halsbereich steht eine Tracheotomie auf dem Plan. Eindeutig muss von einem erwartet schwierigen Atemweg ausgegangen werden. Verschiedene Vorgehensweisen werden diskutiert – keine kommt in Betracht. Die Lösung: ein stufenweises Vorgehen und ein „plan for failure of the plan“.

Trachealriss

14.04.2022 | Rapid sequence induction | Kasuistiken

Trachealriss nach Intubation bei Notsectio

Eine 45-Jährige erhält in der 39. SSW bei suspektem Kardiotokogramm in der Austreibungsphase nach Geburtseinleitung eine Rapid Sequence Induction zur Notsectio. Die lebensbedrohlichen Folgen der erschwerten Intubation – zunächst als allergische Reaktion fehlgedeutet – machen sich am Folgetag durch zunehmende Atemnot bemerkbar. Erst 22 h später wird ein Trachealriss diagnostiziert. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Stufenschema der aktuellen S3-Leitlinie zum NIRS

09.04.2022 | COVID-19 | Leitthema Zur Zeit gratis

Beatmung bei COVID‑19: Wo stehen wir heute?

Wo stehen wir heute?

Die Kontroverse um das Thema Beatmung bei COVID-19 hält an. Der Entscheidungsprozess, wann der Zeitpunkt zur Intubation gekommen ist, bleibt komplex. Dieses Update fasst die pathophysiologischen Grundlagen, den aktuellen Stand der Wissenschaft und die Auswirkungen der unterschiedlichen Behandlungsmodalitäten auf das Outcome zusammen.

verfasst von:
Dr. med. Ines Schroeder, PD Dr. med. Michael Irlbeck, PD Dr. med. Michael Zoller

Open Access 10.03.2022 | Pneumothorax | Übersicht

„B-Probleme“ des nichttraumatologischen Schockraummanagements

Beim Primary Survey des nichttraumatologischen Schockraummanagements kritisch kranker Patienten dient das ABCDE-Schema zur sofortigen Erkennung und Therapie vitaler Gefährdungen. „B-Probleme“ gehen mit einer Störung der Atmung einher und bedürfen …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Bernhard Kumle, Mark Michael, Andreas Wermke, Christoph Schmitz, Niels Hammer, Philipp Kümpers, Martin Pin, Michael Bernhard
Künstliche Beatmung

22.02.2022 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | Leitthema

Update Beatmungsmedizin: Das sind die neuen Empfehlungen

In den letzten Jahren hat eine Vielzahl von klinischen Studien den Wissenstand in der Beatmungsmedizin gefestigt. Hieraus ergeben sich deutlich klarere Empfehlungen für oder gegen einzelne Aspekte in der Beatmungsmedizin. Den aktuellen Stand zur Akutbeatmung bei COVID-19, zur Respirator-Entwöhnung und zur außerklinischen Beatmung lesen Sie im Beitrag.

verfasst von:
Prof. Dr. Wolfram Windisch, Bernd Schönhofer
Mesopharyngeale Position des Endoskops

15.02.2022 | Atemwegsmanagement | Intensivmedizin

Postextubationsdysphagie? So beugen Sie Folgeschäden nach Intensivbeatmung vor

Aktuelle Erkenntnisse und klinische Empfehlungen

Wenn einer mechanischen Beatmung eine ausgeprägte Schluckstörung folgt, wird das als Postextubationsdysphagie (PED) bezeichnet. Dieses intensivmedizinische Störungsbild verschlechtert die Prognose. Ein einfacher diagnostischer Algorithmus erleichtert die standardisierte Erfassung der PED, um die richtigen Maßnahmen rechtzeitig einleiten zu können. 

verfasst von:
M.A. Marika Rheinwald, Shanaz-Christina Azad, Michael Zoller, Andreas Lorenz, Eduard Kraft
Symbolbild Fact vs Fake

Open Access 25.01.2022 | COVID-19 | Research article

Verschwörungsmythen aufklären - aber wie?

Fehlinformationen rund um die Coronavirus-Infektion und die Impfungen stellen eine ernsthafte Gefahr für die Öffentlichkeit dar. Aber wie klärt man auf, welches Format überzeugt nachhaltig? Ein englisches Forscherteam hat diverse Möglichkeiten verglichen.

verfasst von:
Aimée Challenger, Petroc Sumner, Lewis Bott
Schlauch eines Beatmungsgeräts

Open Access 05.01.2022 | Atemwegsmanagement | Intensivmedizin

Intensivbeatmung – neue Norm legt einheitliche Nomenklatur für Beatmungsmodi fest

In der Beatmungsmedizin herrscht Sprachverwirrung: Die Gerätehersteller legen die Bezeichnungen und Abkürzungen ihrer Beatmungsmodi in Eigenregie fest. Weil dies auch potenziell gefährlich ist, soll die neue Norm „DIN EN ISO 19223:2021“ für mehr Klarheit sorgen. Eine kritische Darstellung der normierten Klassifizierung und ihrer Konsequenzen für Anwendende.

verfasst von:
Peter Kremeier, Stephan H. Böhm, Christian Woll, Daniel A. Reuter, Dr. Sven Pulletz
Beatmeter Patient in Bauchlage

13.12.2021 | COVID-19 | Journalclub Zur Zeit gratis

Neuer Standard: Bauchlage bei wachen COVID-19-Patienten?

Die intermittierende Bauchlage wird bei Patienten mit ARDS und invasiver Beatmung zusätzlich zur protektiven Beatmung empfohlen. Demgegenüber wurde die Anwendung der Bauchlage beim wachen Patienten mit COVID-19 in den letzten deutschen Empfehlungen bislang noch kontrovers diskutiert.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser
CPAP-Maske

13.12.2021 | COVID-19 | Journalclub Zur Zeit gratis

Senkt CPAP die Notwendigkeit zur Intubation im Vergleich zur konventionellen O2-Gabe?

Bei schweren Verläufen von COVID-19 kommt es häufig zur akuten respiratorischen Insuffizienz mit Entwicklung eines ARDS. Die Autoren der hier vorgestellten Studie untersuchten nun den Effekt der CPAP-Therapie auf die spätere Notwendigkeit der endotrachealen Intubation und auf die Mortalität.

verfasst von:
Dr. med. Jochen Rosenbruch
Frau injiziert Adrenalin in ihr Bein

08.11.2021 | Allergien und Intoleranzreaktionen | Übersicht

Update 2021: Wie wird die Anaphylaxie behandelt?

Eine Anaphylaxie ist immer ein Notfall, daher ist schnelles Handeln angezeigt und die Medikamente zur Soforthilfe sind immer mitzuführen. Der Beitrag fasst die Leitlinie "Akuttherapie und Management der Anaphylaxie – Update 2021" zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. Dr. Johannes Ring, Prof. Dr. Kirsten Beyer, Prof. Dr. Andreas Bircher, Prof. Dr. Tilo Biedermann, Prof. Dr. Matthias Fischer, Prof. Dr. Thomas Fuchs, Prof. Dr. Axel R. Heller, PD Dr. Florian Hoffmann, Dr. Isidor Huttegger, Prof. Dr. Thilo Jakob, Prof. Dr. Ludger Klimek, Prof. Dr. Matthias V. Kopp, Dipl. Oec troph. Claudia Kugler, Dr. Lars Lange, Prof. Dr. Oliver Pfaar, PD Dr. Ernst Rietschel, Prof. Dr. Franziska Ruëff, Sabine Schnadt, Prof. Dr. Roland Seifert, Britta Stöcker, Prof. Dr. Regina Treudler, Prof. Dr. Christian Vogelberg, Prof. Dr. Thomas Werfel, Univ.-Prof. Dr. Margitta Worm, PD Dr. Helmut Sitter, Prof. Dr. Knut Brockow
Intubierter Patient und Beatmungsschläuche im OP

Open Access 09.07.2021 | COVID-19 | Übersichten

COVID-19 – neue Herausforderungen in der Dysphagie- und Atemtherapie

Neuere Studien zeigen, dass es im Rahmen eines Post-COVID-Syndroms aufgrund neurologischer Schäden zu anhaltenden Schluck- und Atembeschwerden kommen kann. Aber auch intensivmedizinische Maßnahmen können zu solchen Symptomen führen. Ein strukturiertes Monitoring könnte Dysphagiesymptomen vorbeugen.

verfasst von:
Dr. Ulrike Frank, Katrin Frank
weitere anzeigen

Videos

Teaserbild zu Webinar mit Dr. med. Martin Bachmann

04.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Online-Artikel

Respiratorisches Versagen bei COVID-19

Die Behandlungsstrategien von Patienten mit respiratorischem Versagen aufgrund einer COVID-19-Erkrankung unterscheiden sich von anderen akuten Atemwegserkrankungen. Dr. Martin Bachmann, Chefarzt für Intensiv- und Beatmungsmedizin am Zentrum für Atemwegs- und Thoraxmedizin am Asklepios Klinikum Hamburg-Harburg, erläutert die aktuellen Behandlungs- und Beatmungsoptionen.

Startbild Video Fiberoptische Wachintubation

27.04.2021 | Atemwegsmanagement | Video-Artikel | Online-Artikel

Fiberoptische Wachintubation

Die fiberoptische Wachintubation ist der Goldstandard für die Sicherung des erwartet schwierigen Atemwegs. Eine standardisierte Vorbereitung von Material und Patienten, eine gute Lokalanästhesie und die bestmögliche Platzierung des Tubus sind unabdingbar. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Startbild Video Doppellumentubus

27.04.2021 | Atemwegsmanagement | Video-Artikel | Online-Artikel

Intubation mit Doppellumentubus

Der Doppellumentubus ist der Goldstandard für die Seitentrennung der Atemwege zur Einlungenventilation. Für die erfolgreiche Intubation ist eine gute Vorbereitung der Schlüssel zum Erfolg: Dieses Video zeigt alle Handgriffe inklusive bronchoskopischer Lagekontrolle am klinischen Fall. 

Buchkapitel zum Thema

2021 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Auswirkungen und Komplikationen der Beatmung

Die Beatmung kann sich ungünstig auf verschiedene Organe und deren Funktion auswirken, v. a. auf die Lunge selbst und die Herz-Kreislauf-Funktion. Wesentliche Ursachen sind die unphysiologischen Schwankungen des intrathorakalen Drucks sowie der …

2021 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Entwöhnung von der Beatmung – Weaning

Die Entwöhnung von der Beatmung beginnt mit dem ersten Spontanatmungsversuch und endet mit der Extubation. Eine Entwöhnung ist erfolgreich, wenn der Patient für mindestens 48 h nach der Extubation keine ventilatorische Unterstützung benötigt.

2021 | Atemwegsmanagement | OriginalPaper | Buchkapitel

Extrakorporale Lungenunterstützung

Versagt die konventionelle Atemunterstützung, können extrakorporale Lungenersatzverfahren eingesetzt und gleichzeitig eine „lungenschonende“ Beatmung unter Vermeidung hoher Atemwegsspitzendrücke, hoher Atemhubvolumina und hoher inspiratorischer …

2021 | Beatmungsmedizin, inhalative Medizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Überwachung der Beatmung

Die maschinelle Beatmung ist Teil eines therapeutischen Gesamtkonzeptes und mit teilweise erheblichen Gefahren verbunden. Sie muss daher umfassend überwacht werden. Die Überwachung der Beatmung umfasst folgende Komponenten: Funktion des …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet AINS

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.