Skip to main content
main-content

08.12.2016 | Atemwegsmanagement | CME-Kurs | Kurs

Postoperative Tracheotomie

Indikationen, Technik, Ergebnisse
Zeitschrift:
Zeitschrift für Herz-,Thorax- und Gefäßchirurgie | Ausgabe 6/2016
Autor:
Dr. H. Mutlak
Für:
Ärzte, Rettungsfachpersonal
Zertifiziert bis:
09.12.2017
CME-Punkte:
3.0
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » Zum Artikel

Zusammenfassung

Die Zahl der auf Intensivstationen durchgeführten Tracheotomien hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Neben der klassisch chirurgischen Tracheotomie hat sich die perkutane Dilatationstracheotomie (PDT) zum Standardverfahren auf den Intensivstationen entwickelt. Diese kann durch den Intensivmediziner selbst vor Ort bettseitig durchgeführt werden und ist vom Routine-OP-Programm unabhängig. Indikation und Zeitpunkt der PDT haben in den letzten Jahren einen erheblichen Wandel erfahren und stehen auch heute noch im Fokus der Diskussionen. Entscheidend sind jedoch Kenntnisse über die Anatomie, die Beachtung von Kontraindikationen und v.a. die kontinuierliche Visualisierung mithilfe der Bronchoskopie während der Prozedur, die die niedrige Komplikationsrate ausmacht. Auch nach Anlage einer PDT bestehen spezielle Risiken, wie z.B. die Gefahr einer akzidentellen Dislokation. Die Kenntnis des Managements von Komplikationen ist für den intensivmedizinisch tätigen Arzt essenziell.

Lernziele

Nach der Lektüre diese Beitrags …

  • kennen Sie die Indikationen und die Kontraindikationen einer Tracheotomie,
  • haben Sie einen Überblick über die verschiedenen Techniken zur Durchführung der Tracheotomie gewonnen,
  • wissen Sie, welche wichtigsten Komplikationen im Rahmen der Durchführung einer perkutanen Dilatationstracheotomie (PDT) auftreten können,
  • können Sie die kontroverse Datenlage bezüglich des „optimalen“ Zeitpunkts der Tracheotomie beschreiben.

Zertifizierungsinformationen

Diese Fortbildungseinheit ist zertifiziert von der Ärztekammer Nordrhein gemäß Kategorie D und damit auch für andere Ärztekammern anerkennungsfähig. Es werden 3 Punkte vergeben. Gemäß Diplom-Fortbildungs-Programm (DFP) werden die auf CME.SpringerMedizin.de erworbenen Fortbildungspunkte von der Österreichischen Ärztekammer 1:1 als fachspezifische Fortbildung angerechnet (§26(3) DFP Richtlinie).

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 212,- € im Inland (Abonnementpreis 185,- € plus Versandkosten 27,- €) bzw. 229,- € im Ausland (Abonnementpreis 185,- € plus Versandkosten 44,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 17,67 € im Inland bzw. 19,08 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.