Skip to main content
main-content

05.11.2015 | AKTUELLE MEDIZIN | Ausgabe 19/2015

Herzinfarkt
MMW - Fortschritte der Medizin 19/2015

Auch Ältere profitieren von Invasivbehandlung

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 19/2015
Autor:
Springer Medizin
Wissenschaftler analysierten die Therapie von 75–84 Jahre alten Patienten mit ST-Hebungsinfarkt (STEMI), Nicht-ST-Hebungs-Myokardinfarkt (NSTEMI) oder Schenkelblock anhand von Daten aus dem Augsburger MONICA/KORA-Register von 2009 bis 2012. In diesem Kollektiv erhielten 61,9% eine invasive Therapie, nämlich eine Ballondilatation bzw. Stentimplantation, einen Bypass oder beides. 38,1% wurden konservativ behandelt. Innerhalb der ersten 28 Tage starben 9,2% der invasiv und 21,4% der konservativ behandelten Patienten. Erwartungsgemäß und unabhängig von der Akuttherapie hatten STEMI-Patienten die höchste Mortalitätsrate (12,7% bzw. 33,9%). ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 19/2015

MMW - Fortschritte der Medizin 19/2015Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN_KONGRESSBERICHTE

Sterbebegleitung: Was ist dem Arzt erlaubt?

AKTUELLE MEDIZIN_ONLINE • SPRECHSTUNDE

Warum hat meine Patientin gelbe Hände?

FORTBILDUNG_KRITISCH GELESEN

Prostatakarzinom — ungeahnt prävalent

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk vermittelt praxisnah und auf den Punkt gebracht die wesentlichen Fakten rund um die adäquate Versorgung älterer Menschen, bei denen Multimorbidität und Funktionseinschränkungen oft eine besondere Herangehensweise erfordern.

Herausgeber:
Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise