Skip to main content
main-content

Augenbeteiligung bei Allgemeinkrankheiten

Ein neuroophthalmologischer Notfall: Wie würden Sie vorgehen?

Akuter retinaler Arterienverschluss mit kirsch- bzw. dunkelrotem Makulafleck (blauer Pfeil)

Ein 74-jähriger Patient bemerkte nach dem Erwachen einen Sehverlust auf dem rechten Auge. Eine Stunde später wurde er vom Rettungsdienst in einer interdisziplinären Notaufnahme vorgestellt. Weiterhin beklagte er leichte rechts frontal lokalisierte Kopfschmerzen. 

Augenrauschen nicht nur durch Migräne und Drogen?

Mann hält sich die Augen

Unter Augenrauschen leiden viele Betroffenen seit der Geburt oder der frühen Kindheit. Forschende um Dr. Francesca Puledda gingen in einer Studie den bisher wenig bekannten Ursachen dieses Krankheitsbildes nach.

Augenbeteiligung bei Großgefäßvaskulitis erkennen und angemessen therapieren

Typische anteriore ischämische Optikusneuropathie (AION)

Sowohl die Riesenzellarteriitis als auch die Takayasu-Arteriitis sind Formen der Großgefäßvaskulitis und können sich am Auge manifestieren. Symptome, Diagnostik und Therapie der möglichen Formen der Augenbeteiligung sind im CME-Beitrag beschrieben.

Die Hornhaut als Indikator für Systemerkrankungen

Limbusdermoid im Rahmen eines Goldenhar-Syndroms

Die Kornea ist nicht nur das Fenster zum Auge, sondern u. U. auch zum gesamten Organismus: An der Hornhaut können sich zahlreiche Systemerkrankungen manifestieren, mitunter auch als erstes Zeichen des Allgemeinleidens. Eine Übersicht zu Differenzialdiagnosen und Therapie.

Kasuistik

Lebensbedrohliche Komplikation einer akuten Sinusitis

Neuer Inhalt

Ein 10 Jahre alter Junge – seit einer Woche erkältet inklusive Schnupfen – kommt mit einer hochgradig entzündeten und rapide zunehmenden periorbitalen Schwellung in die Klinik. Die lebensbedrohliche Infektion der Orbita wird rasch genug erkannt, um das Auge retten zu können.

CME-Fortbildungsartikel

28.05.2020 | Ödeme | CME | Ausgabe 6/2020

Pseudophakes zystoides Makulaödem

Das pseudophake zystoide Makulaödem (PZMÖ) ist noch immer einer der häufigsten Gründe für eine Visusminderung nach Kataraktoperation. Ein klinisches PZMÖ tritt nach anfänglicher Visusbesserung 2 bis 10 Wochen postoperativ in 1–2 % mit einer …

08.01.2020 | Erkrankungen der Hornhaut | CME | Ausgabe 1/2020

Anteriore virale Uveitis

Viren stellen eine bedeutende Ursache infektassoziierter intraokularer Entzündung dar. Dies trifft auch für die akute anteriore Uveitis (AAU) als häufigste Form der intraokularen Entzündung zu. Insbesondere Viren aus der Herpesgruppe kommen in …

27.08.2019 | Akute Zirkulationsstörungen im ZNS | CME | Ausgabe 9/2019

Augenbeteiligung bei Großgefäßvaskulitis erkennen und angemessen therapieren

Sowohl die Riesenzellarteriitis als auch die Takayasu-Arteriitis sind Formen der Großgefäßvaskulitis und können sich am Auge manifestieren. Symptome, Diagnostik und Therapie der möglichen Formen der Augenbeteiligung sind im CME-Beitrag beschrieben.

01.08.2019 | Erkrankungen der Hornhaut | CME | Ausgabe 8/2019

Neurotrophe Keratopathie

Korneale Nerven sind für die Rezeption von Schmerz, Temperatur und Berührung verantwortlich und leisten einen wichtigen Bestandteil zur Homöostase der Augenoberfläche. Bei Minderung der kornealen Innervation können sich degenerative Veränderungen …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

21.01.2021 | Neurologische Diagnostik | Der neurologische Notfall | Ausgabe 2/2021

Ein neuroophthalmologischer Notfall: Wie würden Sie vorgehen?

Ein 74-jähriger Patient bemerkte nach dem Erwachen einen Sehverlust auf dem rechten Auge. Eine Stunde später wurde er vom Rettungsdienst in einer interdisziplinären Notaufnahme vorgestellt. Weiterhin beklagte er leichte rechts frontal lokalisierte Kopfschmerzen. 

21.02.2019 | Pädiatrische HNO | Fortbildung | Ausgabe 1/2019

Lebensbedrohliche Komplikation einer akuten Sinusitis

Ein 10 Jahre alter Junge – seit einer Woche erkältet inklusive Schnupfen – kommt mit einer hochgradig entzündeten und rapide zunehmenden periorbitalen Schwellung in die Klinik. Die lebensbedrohliche Infektion der Orbita wird rasch genug erkannt, um das Auge retten zu können.

16.05.2018 | Augenbeteiligung bei Allgemeinkrankheiten | Kasuistiken | Ausgabe 2/2019

Wenn Syphilis zuerst ins Auge geht – Eine Fallserie

Fünf Patienten, vier Männer und eine Frau, im Alter zwischen 24 und 66 Jahren, alle mit Sehverschlechterung, keiner mit systemischen oder dermatologischen Krankheitserscheinungen: Diese Fallserie beschreibt fünf Fälle einer Erstdiagnose "Syphilis" beim Augenarzt.

weitere anzeigen weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

Bildnachweise