Skip to main content
main-content

Augentumoren

CME: Wie Sie erbliche Tumorsyndrome erkennen und korrekt einordnen

Autosomal-dominanter Erbgang am Beispiel des Li-Fraumeni-Syndroms

Nach diese Lektüre können Sie klinische Leitsymptome von Tumordispositionssyndromen (TDS ) erkennen und wissen welche seltenen spezifischen Tumore auf ein TDS hinweisen. Und Sie erfahren, wann eine genetische Diagnostik angezeigt ist und welche Aussagekraft und Limitationen daraus abzuleiten sind.

Dermatologische Tumornachsorge bei Retinoblastompatienten

Exzisionsnarbe skapulär links nach Exzision und Nachexzision des gut differenzierten Liposarkoms

Wir berichten über einen 39-jährigen Mann mit Zustand nach beidseitigem Retinoblastom im 2. Lebensjahr. Der Patient stellte sich mit einem seit 3 Jahren progredient wachsenden Tumor an der linken Skapula vor, der zunächst unter dem Verdacht auf ein weiteres Lipom exzidiert wurde.

Büschelartige Hämangiome im Kopf-Hals-Bereich

CT eines intraorbitalen „Tufted angioma“

„Tufted angiomas“ sind seltene gutartige, vaskuläre Tumoren, die meist kutan oder subkutan im Hals- und Oberkörperbereich lokalisiert sind. Symptome sind meist schmerzlose, gerötete Schwellungen. Dies ist die erste Studie, die einen Überblick zu dieser seltenen Entität gibt – inkl. Fallbeschreibungen.

Krebs bei Kindern

Kindliche Krebserkrankungen sind häufig heilbar

Mädchen mit Kopftuch

Selten — aber dann häufig als Schockdiagnose — wird der HNO-Arzt mit Krebserkrankungen von Kindern konfrontiert. Die Prognose dieser ist häufig gut, wenn sie rechtzeitig entdeckt und behandelt wird. Ein kurzer Über- und Einblick in die pädiatrische Onkologie soll das Wichtigste zusammenfassen.

CME-Fortbildungsartikel

01.09.2020 | Erkrankungen der Lider | CME | Ausgabe 9/2020

Hornhautveränderungen bei Liderkrankungen

Hornhautveränderungen bei Liderkrankungen sind häufig und können den Krankheitsverlauf erheblich komplizieren. Sie können sich als Refraktionsanomalien, Hornhautdegenerationen, Erkrankungen der Augenoberfläche, Hornhautinfiltrate …

10.08.2020 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | CME | Ausgabe 5/2020

CME: Wie Sie erbliche Tumorsyndrome erkennen und korrekt einordnen

Nach diese Lektüre können Sie klinische Leitsymptome von Tumordispositionssyndromen (TDS ) erkennen und wissen welche seltenen spezifischen Tumore auf ein TDS hinweisen. Und Sie erfahren, wann eine genetische Diagnostik angezeigt ist und welche Aussagekraft und Limitationen daraus abzuleiten sind.

23.03.2020 | Molekulargenetik | CME | Ausgabe 4/2020

Retinoblastom

Retinoblastome stellen 6 % aller malignen Tumoren bei Kindern unter einem Alter von 5 Jahren dar, die unbehandelt zu Erblindung der betroffenen Augen und Tod durch Metastasierung führen. Leitsymptome sind Leukokorie und Strabismus, die immer eine …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

11.09.2015 | Augentumoren | Kasuistik | Ausgabe 7/2016

Lachsfarbener Bindehauttumor mit Amyloidablagerung

Ein 82-jähriger Patient stellte sich mit einem lachsfarbenen Bindehauttumor am linken Auge vor. Klinisch fiel in der Läsion ein umschriebener, derber, weißlicher Anteil auf. Die histopathologische und immunhistochemische Aufarbeitung des Biopsats ergab ein CD20+-Marginalzonenlymphom der Bindehaut mit Amyloidablagerungen.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

17.01.2020 | Metastasen | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Der augenärztliche Notfall bei Tumorpatienten

Der Notfall am Auge lässt sich gut in Ereignisse, die akut das Sehen gefährden, und in klinische Zeichen, die auf akut lebensbedrohliche Tumorerkrankungen hinweisen, unterteilen. Schnelles Handeln kann frühzeitig Leiden lindern, in einigen Fällen …

Autoren:
PD Dr. med. Vinodh Kakkassery, Steffen Emmert, Dirk Rades, Nikolas von Bubnoff, Mahdy Ranjbar, Salvatore Grisanti, Argyrios Chronopoulos, Ludwig M. Heindl, Irenäus A. Adamietz

08.01.2019 | Aderhautmelanom | Leitthema | Ausgabe 4/2019

Neue molekularpathologische Ansätze bei malignen Iristumoren

Das Irismelanom stellt einen dem Aderhautmelanom artverwandten, malignen Tumor dar (Abb. 1 ). Dies lässt sich teilweise durch eine embryologisch ähnliche Entstehung beider Gewebe erklären. Die jährliche Inzidenz aller uvealen Melanome …

Autoren:
PD Dr. V. Kakkassery, A. M. Jünemann, B. O. Scheef, S. Grisanti, L. M. Heindl
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

28.08.2020 | Leitthema | Ausgabe 10/2020

Künstliche Intelligenz in der Augenheilkunde

Leitfaden für Ärzte zur kritischen Bewertung von Studien
Bildnachweise