Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Nervenarzt 7/2022

18.03.2022 | Originalien

Auswirkungen der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts 2018 zu Fixierungen

Zwangsmaßnahmen in den psychiatrischen Kliniken in Baden-Württemberg 2019 im Vergleich zu 2015–2017

verfasst von: Prof. Dr. Tilman Steinert, Sophie Hirsch, Erich Flammer

Erschienen in: Der Nervenarzt | Ausgabe 7/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Am 23.07.2018 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass 5‑ und 7‑Punkt-Fixierungen, die länger als 30 min andauern, einer richterlichen Genehmigung bedürfen. Am selben Tag veröffentlichte die DGPPN ihre Leitlinie zur Prävention von Zwang und Gewalt. Es handelte sich damit vermutlich um die stärkste Intervention zur Reduzierung von Zwangsmaßnahmen auf nationaler Ebene weltweit. Das seit 2015 verfügbare Register für Zwangsmaßnahmen in Baden-Württemberg, in dem alle Zwangsmaßnahmen in den 32 psychiatrischen Kliniken auf Fallebene erfasst werden, ermöglichte es, die Wirkung der Gesetzesänderung zu evaluieren. Wir analysierten den Anteil der von Zwangsmaßnahmen betroffenen Fälle und die mittlere kumulative Dauer der Maßnahmen pro betroffenen Fall je ICD-10-Diagnosegruppe im Jahr 2019 im Vergleich zu den Daten von 2015 bis 2017 bei insgesamt 435.767 Aufnahmen. Der Anteil der Fälle, bei denen es zu Fixierung oder Isolierung kam, sank von 6,7 % im Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2017 auf 5,8 % im Jahr 2019 (p < 0,001). Am stärksten waren die Effekte bei Patienten mit organischen (F0) und schizophrenen (F2) Störungen. Der Anteil der von Fixierung betroffenen Fälle sank von 4,8 % auf 3,6 %. Der Anteil von Fixierungen mit unter 30 min Dauer stieg von 1,8 % auf 10,5 %. Gleichzeitig stieg der Anteil der isolierten Patienten von 2,9 % auf 3,3 %. Die kumulierte Dauer der Maßnahmen sank im Median von 12,7 auf 11,9 h (p < 0,001). Die Intervention war vermutlich verantwortlich für einen Rückgang der von Zwangsmaßnahmen betroffenen Fälle um ca. 13 % und einen Rückgang der durchschnittlichen Dauer der Maßnahmen pro betroffenen Fall um ca. 14 %.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Steinert T, Birk M, Flammer E et al (2013) Subjective distress after seclusion or mechanical restraint: one-year follow-up of a randomized controlled study. Psychiatr Serv 64:1012–1017 CrossRef Steinert T, Birk M, Flammer E et al (2013) Subjective distress after seclusion or mechanical restraint: one-year follow-up of a randomized controlled study. Psychiatr Serv 64:1012–1017 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Szmukler G (2020) Involuntary detention and treatment: are we edging toward a “paradigm shift”? Schizophr Bull 26:231–235 CrossRef Szmukler G (2020) Involuntary detention and treatment: are we edging toward a “paradigm shift”? Schizophr Bull 26:231–235 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Hirsch S, Steinert T (2019) Measures to avoid coercion in psychiatry and their efficacy. Dtsch Arztebl Int 116:336–343 PubMedPubMedCentral Hirsch S, Steinert T (2019) Measures to avoid coercion in psychiatry and their efficacy. Dtsch Arztebl Int 116:336–343 PubMedPubMedCentral
5.
Zurück zum Zitat Belanger S (2001) The “S&R challenge”: reducing the use of seclusion and restraint in a state psychiatric hospital. J Healthc Qual 23:19–24 CrossRef Belanger S (2001) The “S&R challenge”: reducing the use of seclusion and restraint in a state psychiatric hospital. J Healthc Qual 23:19–24 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Huckshorn K (2006) Re-designing state mental health policy to prevent the use of seclusion and restraint. Adm Policy Ment Health 33:482–491 CrossRef Huckshorn K (2006) Re-designing state mental health policy to prevent the use of seclusion and restraint. Adm Policy Ment Health 33:482–491 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Murphy TM, Bennington-Davis M (2005) Restraint and seclusion: the model for eliminating their use in healthcare. Hcpro Incorporated, Oregon, S 107–112 Murphy TM, Bennington-Davis M (2005) Restraint and seclusion: the model for eliminating their use in healthcare. Hcpro Incorporated, Oregon, S 107–112
8.
Zurück zum Zitat Doedens P, Ermeulen J, Boyette LL et al (2020) Influence of nursing staff attitudes and characteristics on the use of coercive measures in acute mental health services: a systematic review. J Psychiatr Ment Health Nurs 27:446–459 CrossRef Doedens P, Ermeulen J, Boyette LL et al (2020) Influence of nursing staff attitudes and characteristics on the use of coercive measures in acute mental health services: a systematic review. J Psychiatr Ment Health Nurs 27:446–459 CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Yang CP, Hargreaves WA, Bostrom A (2014) Association of empathy of nursing staff with reduction of seclusion and restraint in psychiatric inpatient care. Psychiatr Serv 65:251–254 CrossRef Yang CP, Hargreaves WA, Bostrom A (2014) Association of empathy of nursing staff with reduction of seclusion and restraint in psychiatric inpatient care. Psychiatr Serv 65:251–254 CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Steinert T, Lepping P, Bernhardsgruetter R et al (2010) Incidence of seclusion and restraint in psychiatric hospitals: a literature review and survey of international trends. Soc Psychiatry Psychiatr Epidemiol 45:889–897 CrossRef Steinert T, Lepping P, Bernhardsgruetter R et al (2010) Incidence of seclusion and restraint in psychiatric hospitals: a literature review and survey of international trends. Soc Psychiatry Psychiatr Epidemiol 45:889–897 CrossRef
12.
Zurück zum Zitat DGPPN (Hrsg) (2019) S3 Leitlinie Verhinderung von Zwang: Prävention und Therapie aggressiven Verhaltens bei Erwachsenen. Springer, Berlin DGPPN (Hrsg) (2019) S3 Leitlinie Verhinderung von Zwang: Prävention und Therapie aggressiven Verhaltens bei Erwachsenen. Springer, Berlin
13.
Zurück zum Zitat Steinert T, Hirsch S, Gerlinger G (2019) Verhinderung von Zwang. Praxisversion der S3-Leitlinie. Springer, Berlin CrossRef Steinert T, Hirsch S, Gerlinger G (2019) Verhinderung von Zwang. Praxisversion der S3-Leitlinie. Springer, Berlin CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Flammer E, Steinert T (2019) Das Fallregister für Zwangsmaßnahmen nach dem baden-württembergischen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz: Konzeption und erste Auswertungen. Psychiatr Prax 46:82–89 CrossRef Flammer E, Steinert T (2019) Das Fallregister für Zwangsmaßnahmen nach dem baden-württembergischen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz: Konzeption und erste Auswertungen. Psychiatr Prax 46:82–89 CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Steinert T, Flammer E (2019) Häufigkeit von Zwangsmaßnahmen als Qualitätsindikator für psychiatrische Kliniken? Nervenarzt 90:35–39 CrossRef Steinert T, Flammer E (2019) Häufigkeit von Zwangsmaßnahmen als Qualitätsindikator für psychiatrische Kliniken? Nervenarzt 90:35–39 CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Gerlinger G, Deister A, Heinz A et al (2019) Nach der Reform ist vor der Reform. Ergebnisse der Novellierungsprozesse der Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetze der Bundesländer. Nervenarzt 90:45–57 CrossRef Gerlinger G, Deister A, Heinz A et al (2019) Nach der Reform ist vor der Reform. Ergebnisse der Novellierungsprozesse der Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetze der Bundesländer. Nervenarzt 90:45–57 CrossRef
18.
Zurück zum Zitat Eisele F, Flammer E, Steinert T (2021) Incidents of aggression in German psychiatric hospitals: is there an increase? PLoS ONE 16(1):e245090 CrossRef Eisele F, Flammer E, Steinert T (2021) Incidents of aggression in German psychiatric hospitals: is there an increase? PLoS ONE 16(1):e245090 CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Khadivi AN, Patel RC, Atkinson AR et al (2004) Association between seclusion and restraint and patient-related violence. Psychiatr Serv 55:1311–1312 CrossRef Khadivi AN, Patel RC, Atkinson AR et al (2004) Association between seclusion and restraint and patient-related violence. Psychiatr Serv 55:1311–1312 CrossRef
20.
Zurück zum Zitat Steinert T, Zinkler M, Elsässer-Gaißmaier HP et al (2015) Langzeittendenzen in der Anwendung von Fixierungen und Isolierungen in fünf psychiatrischen Kliniken. Psychiatr Prax 42:377–383 PubMed Steinert T, Zinkler M, Elsässer-Gaißmaier HP et al (2015) Langzeittendenzen in der Anwendung von Fixierungen und Isolierungen in fünf psychiatrischen Kliniken. Psychiatr Prax 42:377–383 PubMed
21.
Zurück zum Zitat Schepelern ES, Aggernaes KH, Stender AK et al (1993) Use of restraints in a psychiatric department, Frederiksberg Hospital, before and after introduction of the new psychiatric law. Restraining devices. Ugeskr Laeger 155:4091–4095 PubMed Schepelern ES, Aggernaes KH, Stender AK et al (1993) Use of restraints in a psychiatric department, Frederiksberg Hospital, before and after introduction of the new psychiatric law. Restraining devices. Ugeskr Laeger 155:4091–4095 PubMed
22.
Zurück zum Zitat Keski-Valkama A, Sailas E, Eronen M et al (2007) A 15-year national follow-up: legislation is not enough to reduce the use of seclusion and restraint. Soc Psychiatry Psychiatr Epidemiol 42:747–752 CrossRef Keski-Valkama A, Sailas E, Eronen M et al (2007) A 15-year national follow-up: legislation is not enough to reduce the use of seclusion and restraint. Soc Psychiatry Psychiatr Epidemiol 42:747–752 CrossRef
23.
Zurück zum Zitat Kostecka M, Zardecka M (1999) The use of physical restraints in Polish psychiatric hospitals in 1989 and 1996. Psychiatr Serv 50:1637–1638 CrossRef Kostecka M, Zardecka M (1999) The use of physical restraints in Polish psychiatric hospitals in 1989 and 1996. Psychiatr Serv 50:1637–1638 CrossRef
24.
Zurück zum Zitat Currier GW, Farley-Toombs C (2002) Datapoints: use of restraint before and after implementation of the new HCFA rules. Psychiatr Serv 53:138 CrossRef Currier GW, Farley-Toombs C (2002) Datapoints: use of restraint before and after implementation of the new HCFA rules. Psychiatr Serv 53:138 CrossRef
25.
Zurück zum Zitat Pollard R, Yanasak EV, Rogers SA et al (2007) Organizational and unit factors contributing to reduction in the use of seclusion and restraint procedures on an acute psychiatric inpatient unit. Psychiatr Q 78:73–81 CrossRef Pollard R, Yanasak EV, Rogers SA et al (2007) Organizational and unit factors contributing to reduction in the use of seclusion and restraint procedures on an acute psychiatric inpatient unit. Psychiatr Q 78:73–81 CrossRef
27.
Zurück zum Zitat Blume A, Snellgrove B, Steinert T (2019) Personalbesetzung und patientenbezogene Outcomes. Systematische Literaturübersicht zur internationalen Evidenz. Nervenarzt 90:40–44 CrossRef Blume A, Snellgrove B, Steinert T (2019) Personalbesetzung und patientenbezogene Outcomes. Systematische Literaturübersicht zur internationalen Evidenz. Nervenarzt 90:40–44 CrossRef
30.
Zurück zum Zitat Steinert T, Schmid P, Arbeitskreis zur Prävention von Zwang und Gewalt, Landesverband der Psychiatrieerfahrenen Baden-Württemberg (2014) Zwangsmaßnahmen in psychiatrischen Kliniken in Deutschland. Gegenwärtige Praxis. Nervenarzt 85:621–629 CrossRef Steinert T, Schmid P, Arbeitskreis zur Prävention von Zwang und Gewalt, Landesverband der Psychiatrieerfahrenen Baden-Württemberg (2014) Zwangsmaßnahmen in psychiatrischen Kliniken in Deutschland. Gegenwärtige Praxis. Nervenarzt 85:621–629 CrossRef
31.
Zurück zum Zitat Bergk J, Einsiedler B, Flammer E, Steinert T (2011) A randomized controlled comparison of seclusion and mechanical restraint in inpatient settings. Psychiatr Serv 62:1310–1317 CrossRef Bergk J, Einsiedler B, Flammer E, Steinert T (2011) A randomized controlled comparison of seclusion and mechanical restraint in inpatient settings. Psychiatr Serv 62:1310–1317 CrossRef
Metadaten
Titel
Auswirkungen der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts 2018 zu Fixierungen
Zwangsmaßnahmen in den psychiatrischen Kliniken in Baden-Württemberg 2019 im Vergleich zu 2015–2017
verfasst von
Prof. Dr. Tilman Steinert
Sophie Hirsch
Erich Flammer
Publikationsdatum
18.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Der Nervenarzt / Ausgabe 7/2022
Print ISSN: 0028-2804
Elektronische ISSN: 1433-0407
DOI
https://doi.org/10.1007/s00115-022-01267-5

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2022

Der Nervenarzt 7/2022 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGPPN

Mitteilungen der DGPPN 7/2022