Skip to main content
main-content

02.01.2019 | Review Article

Autonomic dysfunction in Parkinson disease and animal models

Zeitschrift:
Clinical Autonomic Research
Autoren:
Jeanette M. Metzger, Marina E. Emborg

Abstract

Parkinson disease has traditionally been classified as a movement disorder, despite patients’ accounts of diverse symptoms stemming from impairments in numerous body systems. Today, Parkinson disease is increasingly recognized by clinicians and scientists as a complex neurodegenerative disorder featuring both motor and nonmotor manifestations concomitant with pathology throughout all major branches of the nervous system. Dysfunction of the autonomic nervous system, or dysautonomia, is a common feature of Parkinson disease. It produces signs and symptoms that severely affect patients’ quality of life, such as blood pressure dysregulation, hyperhidrosis, and constipation. Treatment options for dysautonomia are limited to symptom alleviation because the cause of these symptoms and Parkinson disease overall are still unknown. Animal models provide a platform to interrogate mechanisms of Parkinson disease-related autonomic nervous system dysfunction and test novel treatment strategies. Several animal models of Parkinson disease are available, each with different effects on the autonomic nervous system. This review critically analyses key dysautonomia signs and symptoms and associated pathology in Parkinson disease patients and relevant findings in animal models. We focus on the cardiovascular system, adrenal medulla, skin/thermoregulation, bladder, pupils, and gastrointestinal tract, to assess the contribution of animal models to the understanding of Parkinson disease autonomic dysfunction.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Literatur
Über diesen Artikel


 

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise