Skip to main content
Fußnoten
3
Breakdown is any state or condition of the human organism that is felt by the individual to be (1. not at all, 2. mildly, 3. moderately, 4. severly) painful, …
 
4
Hervorhebungen und Absatz vom Verfasser.
 
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Antonovsky A (1979) Health, stress and coping. Jossey-Bass, San Francisco Antonovsky A (1979) Health, stress and coping. Jossey-Bass, San Francisco
2.
Zurück zum Zitat Antonovsky A (1987) Unraveling the mystery of health: How people mange stress and stay well. Jossey-Bass, San Francisco Antonovsky A (1987) Unraveling the mystery of health: How people mange stress and stay well. Jossey-Bass, San Francisco
3.
Zurück zum Zitat Antonovsky A, Sagy S (2017) Aaron Antonovsky, the scholar and the man behind salutogenesis. In: Mittelmark M, Sagy S, Eriksson M et al (Hrsg) The handbook of salutogenesis. Springer Open, Heidelberg, S 15–24CrossRef Antonovsky A, Sagy S (2017) Aaron Antonovsky, the scholar and the man behind salutogenesis. In: Mittelmark M, Sagy S, Eriksson M et al (Hrsg) The handbook of salutogenesis. Springer Open, Heidelberg, S 15–24CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Bengel J, Lyssenko L (2012) Resilienz und psychologische Schutzfaktoren im Erwachsenenalter. Stand der Forschung zu psychologischen Schutzfaktoren von Gesundheit im Erwachsenenalter, 43. Aufl. Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung, Bd. 43. BZgA, Köln Bengel J, Lyssenko L (2012) Resilienz und psychologische Schutzfaktoren im Erwachsenenalter. Stand der Forschung zu psychologischen Schutzfaktoren von Gesundheit im Erwachsenenalter, 43. Aufl. Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung, Bd. 43. BZgA, Köln
5.
Zurück zum Zitat Kickbusch I (1996) Tribute to Aaron Antonovsky-„what creates health?“. Health Promot Int 11:5–6CrossRef Kickbusch I (1996) Tribute to Aaron Antonovsky-„what creates health?“. Health Promot Int 11:5–6CrossRef
Metadaten
Titel
„How is health created?“
verfasst von
Dr. Rüdiger Thiesemann, MSc
Publikationsdatum
15.11.2016
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Autopsie
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 8/2016
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-016-1150-x

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2016

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 8/2016 Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

„Doing Gender“ im Altenpflegeheim

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

„Überwältigende“ Evidenz für Tripeltherapie beim metastasierten Prostata-Ca.

22.05.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom sollten nicht mehr mit einer alleinigen Androgendeprivationstherapie (ADT) behandelt werden, mahnt ein US-Team nach Sichtung der aktuellen Datenlage. Mit einer Tripeltherapie haben die Betroffenen offenbar die besten Überlebenschancen.

So sicher sind Tattoos: Neue Daten zur Risikobewertung

22.05.2024 Melanom Nachrichten

Das größte medizinische Problem bei Tattoos bleiben allergische Reaktionen. Melanome werden dadurch offensichtlich nicht gefördert, die Farbpigmente könnten aber andere Tumoren begünstigen.

CAR-M-Zellen: Warten auf das große Fressen

22.05.2024 Onkologische Immuntherapie Nachrichten

Auch myeloide Immunzellen lassen sich mit chimären Antigenrezeptoren gegen Tumoren ausstatten. Solche CAR-Fresszell-Therapien werden jetzt für solide Tumoren entwickelt. Künftig soll dieser Prozess nicht mehr ex vivo, sondern per mRNA im Körper der Betroffenen erfolgen.

Frühzeitige HbA1c-Kontrolle macht sich lebenslang bemerkbar

22.05.2024 Typ-2-Diabetes Nachrichten

Menschen mit Typ-2-Diabetes von Anfang an intensiv BZ-senkend zu behandeln, wirkt sich positiv auf Komplikationen und Mortalität aus – und das offenbar lebenslang, wie eine weitere Nachfolgeuntersuchung der UKPD-Studie nahelegt.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.