Skip to main content
main-content

05.07.2018 | Original Article

Awareness of perception and sensory–motor integration: ERPs from the anterior insula

Zeitschrift:
Brain Structure and Function
Autoren:
Rinaldo Livio Perri, Marika Berchicci, Valentina Bianco, Federico Quinzi, Donatella Spinelli, Francesco Di Russo

Abstract

The present work follows recent evidences of studies showing that visual stimuli evoke two early prefrontal event-related potentials (ERP) concomitant to the canonical occipital activities, but originating within the anterior insula (the pN1 and the pP1 components). To clarify the exogenous/endogenous nature of these components, we performed two experiments in which stimulus physical features (Experiment 1) and motor demands of the task (Experiment 2) were considered. In a simple response task (SRT), low-visibility stimuli evoked larger pN1 over the prefrontal areas (Experiment 1) with respect to high-visibility stimuli; in contrast, the occipital P1 component (concomitant to the pN1) had reduced amplitude in the low-visibility condition as expected. Furthermore, the latency of the P1, pN1 and pP1 was slower in the low-visibility condition (from 8 to 18 ms), and the motor response was slowed down as well (on average 14 ms). Pre-stimulus analysis showed that low-visibility stimuli were preceded by greater motor readiness. On the other hand, Experiment 2 showed that, compared with the SRT, the request to passively view the same stimuli was associated with smaller pP1. ERP source analysis confirmed the anterior insula source of the prefrontal ERPs; we interpreted these activities as the correlate of two top-down perceptual processing: the sensory awareness (the pN1) and the awareness of the sensory–motor integration (the pP1), associated with the subjective experience of the visual perception and the conscious experience of the sensory–motor coupling, respectively.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher