Skip to main content
main-content

Herzklappenersatz

Kardioanästhesie bei minimal-invasiven Klappeninterventionen

Sonografie Trikuspidalklappeninsuffizienz

Die kathetergestützte, interventionelle Implantation von Herzklappen ist durch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit im sog. H(eart)-Team gekennzeichnet. Vom Kardioanästhesisten sind spezifische Kenntnisse gefragt, um die Therapiesicherheit für den – meist geriatrischen – Patienten zu gewährleisten. Das anästhesiologische Management wird hier exemplarisch an zwei Prozeduren beschrieben.

Wie oft sind Kardiologen im Katheterlabor abgelenkt?

Herzkatheter

Selbst in kritischen Phasen einer Intervention am Herzen ist ungeteilte Konzentration nicht immer möglich. Im Katheterlabor einer Klinik hat man einmal gezählt, wie oft die Kardiologen bei ihrer Arbeit abgelenkt oder unterbrochen wurden.

Progrediente Dyspnoe und Leistungsminderung – was sehen Sie im Herzecho?

Rechtsherzdilatation im Herzecho

Ein 47-jähriger Patient stellte sich mit zunehmender Belastungsdyspnoe und Leistungsminderung in der kardiologischen Ambulanz vor. Typische pektangiforme Beschwerden, Schwindel oder Synkopen wurden verneint. Wie lautet Ihre Diagnose? 

Deutschland ist auf dem Weg zum TAVI-Europameister

Landkarte von Europa

Im Vergleich mit Frankreich und Großbritannien, die interventionelle Therapie schwerer Aortenklappenstenosen betreffend, schneidet Deutschlands Kardiologie gut ab. Raum für Verbesserungen gibt es trotzdem.

Diagnostik und Therapie: Herzklappenvitien bei chronischer Niereninsuffizienz

Herzklappen

Herzklappenerkrankungen sind eine häufig auftretende Komorbidität bei chronischer Niereninsuffizienz – insbesondere im Endstadium der Erkrankung mit der Notwendigkeit zur Nierenersatztherapie. Ätiologisch sind die Sklerose wie auch Kalzifizierungen von besonderer Relevanz.

CME-Fortbildungsartikel

14.07.2021 | Aortenklappeninsuffizienz | CME | Ausgabe 4/2021

Aorten- und Herzklappenerkrankungen, Kardiomyopathien und Herzinsuffizienz in der Schwangerschaft

Frauen mit bekannten Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Kinderwunsch sollten rechtzeitig vor der Schwangerschaft eine umfassende Beratung erhalten. Diese ist als Grundlage einer informierten Entscheidungsfindung für Mütter und deren Familien …

15.04.2021 | TAVI | FB_CME | Ausgabe 7/2021

Aortenklappenstenose - Auswahl des geeigneten TAVI-Patienten

Voruntersuchungen mittels bildgebender Verfahren ermöglichen eine Einschätzung der vorliegenden Aortenklappenstenose sowie der anatomischen Begebenheiten. Sie sind deshalb essenziell, um eine Entscheidung für oder gegen eine …

30.03.2021 | Operationen an Herzklappen | CME | Ausgabe 2/2021

Herzchirurgie im Alter

Herzchirurgische Verfahren können selbst bei Patienten über dem 75. Lebensjahr sehr gute klinische Therapieergebnisse erzielen. Allerdings ist deren Überleben im Vergleich zu Patientenkohorten niedrigen Risikos oder Alters reduziert. Zur …

29.03.2021 | TAVI | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2021

Antithrombotische Therapie nach perkutaner Behandlung

Die kathetergestützte Behandlung von strukturellen Herzfehlern hat sich als weitverbreitete Alternative zur chirurgischen Therapie entwickelt. Die optimale Gerinnungshemmung nach diesen Eingriffen ist jedoch bis dato unklar, da ein erhöhtes Risiko …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Kasuistiken

06.10.2017 | TAVI | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 1/2018

31-Jähriger nach Kammerflimmern – TAVI oder konventionelle Operation?

Ein 31-jähriger Patient wurde nach erfolgreicher Reanimation bei Kammerflimmern intubiert und katecholaminpflichtig durch den Notarzt eingeliefert. Im weiteren Verlauf verschlechterte sich sein Zustand dramatisch. Wie würden Sie weiter vorgehen?

09.11.2015 | Erkrankungen des Endokards und der Herzklappen | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 2/2016 Open Access

Warum kam die Stenose nach Edwards-Sapien-3-Implantation zurück?

Eine 80-jährige Frau mit hochgradiger, symptomatischer Aortenklappenstenose erhielt eine Edwards-Sapien-3-Bioprothese. Nach einem beschwerdefreien Intervall, klagte sie erneut über eine stärker werdende Dyspnoe. Diagnose gesucht ...

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

08.03.2021 | Aortenklappenersatz | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Aortenklappenstenose im Jahr 2020

In den letzten 18 Jahren hat sich die Therapie der Aortenklappenstenose rasant weiterentwickelt. Im Jahr 2019 wurden beispielsweise in Deutschland 3‑mal so viele TAVI(kathetergestützte Aortenklappenimplantation)-Prozeduren gegenüber dem isolierten …

Autoren:
PD Dr. Christian Frerker, Prof. Dr. Helge Möllmann

21.01.2021 | Aortenklappeninsuffizienz | Übersichten | Ausgabe 1/2021

Transkatheter-Herzklappen: welche Prothese für welchen Patienten?

Seit Einführung der Transkatheter-Aortenklappenimplantation („transcatheter aortic valve implantation“, TAVI) zur Behandlung von Aortenklappenvitien gab es eine immense Entwicklung der Indikationen, Implantationsmethoden und der verfügbaren …

Autoren:
Prof. Dr. Sabine Bleiziffer, Tanja Rudolph

02.10.2020 | Transkathetermitralklappenersatz | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Kardioanästhesie bei minimal-invasiven Klappeninterventionen

„Transkatheter aortic valve implantation“, MitraClip und Trikuspidalklappe

Die kathetergestützte, interventionelle Implantation von Herzklappen ist durch eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit im sog. H(eart)-Team gekennzeichnet. Vom Kardioanästhesisten sind spezifische Kenntnisse gefragt, um die Therapiesicherheit für den – meist geriatrischen – Patienten zu gewährleisten. Das anästhesiologische Management wird hier exemplarisch an zwei Prozeduren beschrieben.

Autoren:
Dr. U. Vigelius-Rauch, T. Zajonz, M. Sander

18.09.2020 | Aortenklappenersatz | Klinische Studien | Ausgabe 10/2020

Therapie der asymptomatischen Aortenstenose

RECOVERY-Studie (randomisierter Vergleich zwischen früher Operation vs. konventioneller Behandlung bei sehr schwerer Aortenstenose)
Autoren:
MBA Prof. Dr. I. Kutschka, S. Nitschmann

27.05.2020 | TAVI | Konsensuspapiere | Ausgabe 3/2020

TAVI: Die wichtigsten Empfehlungen der Fachgesellschaften

Die DGK und die Deutsche Gesellschaft für Thorax‑, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) haben kürzlich ein Positionispapier zur kathetergestützten Aortenklappenimplantation (TAVI) veröffentlicht, das die neuesten Studienergebnisse berücksichtigt

Autoren:
Prof. Dr. Karl-Heinz Kuck, Sabine Bleiziffer, Holger Eggebrecht, Stephan Ensminger, Christian Frerker, Helge Möllmann, Holger Nef, Holger Thiele, Hendrik Treede, Gerhard Wimmer-Greinecker, Thomas Walther

13.03.2020 | Interventionelle Verfahren in der Kardiologie | Schwerpunkt | Ausgabe 2/2020

Update Herzklappenerkrankungen: Die wichtigsten Studien 2019

Mit zunehmender Alterung der Bevölkerung nimmt die Zahl behandlungsbedürftiger Herzklappenerkrankungen immer weiter zu. Die wichtigsten Studien und Neuigkeiten im Bereich struktureller Herzerkrankungen sind in diesem Beitrag aus dem aktuellen Schwerpunktheft "Entwicklung kardiovaskuläre Medizin 2019" für Sie zusammengefasst.  

Autoren:
PD Dr. Christian Frerker, Prof. Dr. Helge Möllmann

14.01.2020 | Aortenklappenersatz | Stand der Wissenschaft | Ausgabe 1/2020

„Rapid-deployment“- und kathetergestützte Aortenklappenprothesen

Vergleichende Untersuchung der hämodynamischen Eigenschaften

Die Therapie der hochgradigen, symptomatischen Aortenklappenstenose durchläuft aktuell einen rasanten Wandel. Aufgrund der exponentiell wachsenden Expertise auf dem Feld der kathetergestützten Verfahren wird der Goldstandard, sofern es diesen noch …

Autoren:
Dr. Kaveh Eghbalzadeh, Elmar Kuhn, Daniel Giese, Matti Adam, Parwis B. Rahmanian, Thorsten Wahlers

17.12.2019 | Aortenklappenersatz | Kardiotechnik/EKZ | Ausgabe 2/2020

Minimalinvasive extrakorporale Zirkulation

Fakt oder Fiktion?

Der Begriff der minimalinvasiven extrakorporalen Zirkulation (Mi-EKZ) hat sich seit wenigen Jahren etabliert. Die Akzeptanz des Konzepts in der täglichen Routine lässt allerdings an der Validität dieser Begrifflichkeit zweifeln. Das Ziel dieser …

Autoren:
Dr. med. Aschraf El-Essawi, Adrian Bauer, Steffen Gröger, Harald Hausmann, Johannes Gehron, Andreas Böning, Wolfgang Harringer

29.10.2019 | DGIM 2020 | Schwerpunkt: Herz und Niere | Ausgabe 4/2020

Diagnostik und Therapie: Herzklappenvitien bei chronischer Niereninsuffizienz

Herzklappenerkrankungen sind eine häufig auftretende Komorbidität bei chronischer Niereninsuffizienz – insbesondere im Endstadium der Erkrankung mit der Notwendigkeit zur Nierenersatztherapie. Ätiologisch sind die Sklerose wie auch Kalzifizierungen von besonderer Relevanz.

Autoren:
PD Dr. S. Ewen, F. Mahfoud, L. Lauder, B. Scheller, M. Böhm

16.09.2019 | Mitralklappeninsuffizienz | Evidenzbasierte Medizin | Ausgabe 6/2019

Literaturübersicht 2018 zur Herzklappenchirurgie

Wie im letzten Jahr wird eine Übersicht über interessante und relevante Literatur aus dem Bereich der Klappenchirurgie – im vorliegenden Beitrag für das Jahr 2018 – präsentiert. Therapieentscheidungen bei Vorliegen einer relevanten …

Autoren:
A. Moschovas, R. Safarov, T. Sandhaus, S. Tkebuchava, C. Schenkl, H. Kirov, G. Färber, T. Doenst
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Interventionelle Verfahren in der Kardiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Fehlermanagement in der interventionellen Kardiologie

Die Aus- und Weiterbildung für die Kardiologie in Deutschland ist Ländersache und letztlich nicht bundeseinheitlich umgesetzt. Der Ausbildungsgang und die Ausbildungsinhalte werden in den länderspezifischen Weiterbildungsordnungen fixiert und …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise