Skip to main content
main-content

15.12.2014 | Medizin aktuell_DKOU 2014 | Ausgabe 6/2014

Orthopädie & Rheuma 6/2014

Bei Endoprothesenwechsel-OP den Zement komplett entfernen

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 6/2014
Autor:
wk
_ Aseptische und septische Wechseloperationen sind ein fester Bestandteil der Endoprothetik. In den meisten Fällen erfordern implantatassoziierte Infektionen die Entfernung der Prothese und damit oft auch von Zement. Große Mengen Zements aus den Lagern zu entfernen stellt auch für geübte Chirurgen eine Herausforderung dar, wie Prof. Rudolf Ascherl, Klinik für Endoprothetik, spezielle orthopädische Chirurgie und Wirbelsäulenchirurgie an den Zeisigwaldkliniken Bethanien in Chemnitz, konstatierte. Der Experte gab Tipps zur Entfernung festsitzender Implantate. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Orthopädie & Rheuma 6/2014 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise