Skip to main content
main-content

29.05.2017 | Industrieforum | Ausgabe 3/2017

CardioVasc 3/2017

Bei „typischer“ PAH sofort kombinieren

Zeitschrift:
CardioVasc > Ausgabe 3/2017
Autor:
Veronika Schlimpert
_ Mittlerweile gibt es mehrere an den pathophysiologischen Signalwegen der pulmonal arteriellen Hypertonie (PAH) ansetzende Medikamente, die die Erkrankung zwar nicht heilen, die Prognose der Patienten aber deutlich verbessern können. Dazu zählen Endothelin-Rezeptor-Antagonisten (ERA), Phosphodiesterase 5 (PDE-5-)Inhibitoren, Stimulatoren der löslichen Guanylatcyclase (sGC), Prostanoide und IP-Rezeptor-Agonisten. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

CardioVasc 3/2017 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise