Skip to main content
main-content
Erschienen in: Deutsche Zeitschrift für Akupunktur 2/2022

28.03.2022 | Benigne Prostatahyperplasie | Schwerpunkt

Die Bedeutung der Akupunktur bei den urologisch wichtigsten Männererkrankungen

Benignes Prostatasyndrom und Prostatakarzinom

verfasst von: Prof. Dr. med. Thomas Enzmann, Tobias Mallock

Erschienen in: Deutsche Zeitschrift für Akupunktur | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Das benigne Prostatasyndrom (BPS) ist eine der häufigsten Erkrankungen des alternden Mannes. Durch die Hyperplasie des Drüsengewebes können belastende Symptome des unteren Harntrakts entstehen. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Gravas S, Cornu JN, Gacci M et al (2021) EAU guidelines on management of non-neurogenic male lower urinary tract symptoms (LUTS), incl. benign prostatic obstructions (BPO). EAU Annual Congress, Milan Gravas S, Cornu JN, Gacci M et al (2021) EAU guidelines on management of non-neurogenic male lower urinary tract symptoms (LUTS), incl. benign prostatic obstructions (BPO). EAU Annual Congress, Milan
3.
Zurück zum Zitat Zhang CH, Li YQ, Pei XH et al (2016) Expert consensus on diagnosis and treatment of BPH in traditional Chinese medicine. Beijing J Tradit Chin Med 11:77–81 Zhang CH, Li YQ, Pei XH et al (2016) Expert consensus on diagnosis and treatment of BPH in traditional Chinese medicine. Beijing J Tradit Chin Med 11:77–81
4.
Zurück zum Zitat Zhang CH, Li YF, Qin GZ et al (2012) Study on the TCM syndrome distribution of 540 patients with benign prostate hyperplasia. J Tradit Chin Med 53(1):45–47 Zhang CH, Li YF, Qin GZ et al (2012) Study on the TCM syndrome distribution of 540 patients with benign prostate hyperplasia. J Tradit Chin Med 53(1):45–47
6.
Zurück zum Zitat Franz J, Suarez-Ibarrola R, Schoeb DS, Gratzke C, Miernik A (2021) Minimal-invasive Therapieoptionen zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms. Urologe 60:1601–1611 CrossRef Franz J, Suarez-Ibarrola R, Schoeb DS, Gratzke C, Miernik A (2021) Minimal-invasive Therapieoptionen zur Behandlung des benignen Prostatasyndroms. Urologe 60:1601–1611 CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Vernia P, Fracasso PL, Casale V, Villotti G, Marcheggiano A, Stigliano V, Pinnaro P, Bagnardi V, Caprilli R (2000) Topical butyrate for acute radiation proctitis: randomised, crossover trial. Lancet 356:1232–1235 CrossRef Vernia P, Fracasso PL, Casale V, Villotti G, Marcheggiano A, Stigliano V, Pinnaro P, Bagnardi V, Caprilli R (2000) Topical butyrate for acute radiation proctitis: randomised, crossover trial. Lancet 356:1232–1235 CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Sherman DM, Mangini L, Poirier P, Kadish SP (1989) Double-blind comparison of loperamide and placebo in the treatment of radiation-induced diarrhea. Adv Ther 6:103–111 Sherman DM, Mangini L, Poirier P, Kadish SP (1989) Double-blind comparison of loperamide and placebo in the treatment of radiation-induced diarrhea. Adv Ther 6:103–111
12.
Zurück zum Zitat Yavuz MN, Yavuz AA, Aydin F, Can G, Kavgaci H (2002) The efficacy of octreotide in the therapy of acute radiation-induced diarrhea: a randomized controlled study. Int J Radiat Oncol Biol Phys 54:195–202 CrossRef Yavuz MN, Yavuz AA, Aydin F, Can G, Kavgaci H (2002) The efficacy of octreotide in the therapy of acute radiation-induced diarrhea: a randomized controlled study. Int J Radiat Oncol Biol Phys 54:195–202 CrossRef
Metadaten
Titel
Die Bedeutung der Akupunktur bei den urologisch wichtigsten Männererkrankungen
Benignes Prostatasyndrom und Prostatakarzinom
verfasst von
Prof. Dr. med. Thomas Enzmann
Tobias Mallock
Publikationsdatum
28.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Deutsche Zeitschrift für Akupunktur / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 0415-6412
Elektronische ISSN: 1439-4359
DOI
https://doi.org/10.1007/s42212-022-00460-6

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2022

Deutsche Zeitschrift für Akupunktur 2/2022 Zur Ausgabe

Schwerpunkt

Aging Male

Passend zum Thema

ANZEIGE

Krebsassoziierte Thrombose: NMH oder DOAK?

Vergleichsstudien gibt es mittlerweile einige, doch sind diese auf den klinischen Alltag übertragbar? Prof. Matzdorff, Schwedt, erläutert im Interview wichtige Entscheidungskriterien, die Ihnen mehr Sicherheit im Thrombosemanagement Ihrer Hochrisikopatienten geben.

Jetzt herunterladen: PDF: Publikation: Thromboseprophylaxe in der Onkologie und Schwangerschaft: 700,7 KB
ANZEIGE

Publikation: VTE-Inzidenz bei Krebs in den letzten 20 Jahren verdreifacht

Krebspatienten mit modernen Antikrebsmedikamenten sind vielleicht sogar stärker VTE-gefährdet als Patienten unter Chemotherapie. Auch Schwangere gehören zur VTE-Hochrisikogruppe. Über das Thrombosemanagement bei Risikopatienten diskutierten Experten auf dem DGA 2021. 

ANZEIGE

Management von Thromboembolien bei Krebspatienten

Die Thromboembolie ist neben Infektionen die zweithäufigste Todesursache bei Krebspatienten. Die Behandlung der CAT (cancer associated thrombosis) ist komplex und orientiert sich am individuellen Patienten. Angesichts einer Vielzahl zur Verfügung stehender medikamentöser Behandlungsoptionen finden Sie hier Video-Experteninterviews, Sonderpublikationen und aktuelle Behandlungsalgorithmen zur Therapieentscheidung auf Basis von Expertenempfehlungen.