Skip to main content
main-content
Erschienen in: ästhetische dermatologie & kosmetologie 6/2021

15.12.2021 | Berufsdermatosen | CME fortbildung

Bei begründetem Verdacht auf eine Berufskrankheit besteht Anzeigepflicht

Berufsdermatosen frühzeitig erkennen

verfasst von: Dr. med. Lara Katharina Obermeyer, Prof. Dr. med. Swen Malte John, Prof. Dr. med. Christoph Skudlik

Erschienen in: ästhetische dermatologie & kosmetologie | Ausgabe 6/2021

zum CME-Kurs Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Hauterkrankungen sind in Deutschland die häufigsten berufsbedingten Erkrankungen. Daher sollte sich jeder Arzt bei Hautveränderungen des Patienten die Frage stellen, ob diese im Zusammenhang mit dem ausgeübten Beruf stehen könnten. In diesem Beitrag werden die zugehörigen Berufskrankheiten-Nummern ausführlich beschrieben und wird über die Reform des Berufskrankheitenrechts informiert. Auch werden unterschiedlichen Arten von Handekzemen erläutert, praktische Ratschläge für die Praxis gegeben und präventive Maßnahmen vorgestellt.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Metadaten
Titel
Bei begründetem Verdacht auf eine Berufskrankheit besteht Anzeigepflicht
Berufsdermatosen frühzeitig erkennen
verfasst von
Dr. med. Lara Katharina Obermeyer
Prof. Dr. med. Swen Malte John
Prof. Dr. med. Christoph Skudlik
Publikationsdatum
15.12.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
ästhetische dermatologie & kosmetologie / Ausgabe 6/2021
Print ISSN: 1867-481X
Elektronische ISSN: 2198-6517
DOI
https://doi.org/10.1007/s12634-021-1581-2