Skip to main content
main-content

08.10.2018 | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Welche Rolle spielt die Genese der Fehlstellung für die Therapie?
Orthopädie & Rheuma 5/2018

Besonderheiten des entzündlich rheumatischen Spreizfußes

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 5/2018
Autor:
Prof. Dr. med. Ralph Gaulke
Die Vorfußchirurgie zur Behandlung des Spreizfußes und der Zehenfehlstellungen wird in Deutschland in weiter zunehmender Zahl durchgeführt. Die Mehrzahl dieser Leistungen wird ambulant erbracht. Scheinbar gleiche oder ähnliche Fehlstellungen, die degenerativ oder durch Hypermobilität bedingt sind, dürfen nicht mit solchen bei entzündlich-rheumatischen Erkrankungen verwechselt werden, da sich die Behandlung wesentlich unterscheiden kann. Neben dem Wissen um die immunsuppressive Therapie ist auch viel Erfahrung zur Abschätzung der aktuellen und künftigen Krankheitsaktivität erforderlich, um die Patienten erfolgreich therapieren zu können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

Orthopädie & Rheuma 5/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise