Skip to main content
main-content

15.07.2016 | Panorama | Ausgabe 7-8/2016

Checkpoint-Ansatz beim Melanom
Im Focus Onkologie 7-8/2016

BIM als Therapiemarker

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 7-8/2016
Autor:
Martin Roos
_ Die Inhibition von Immuncheckpointmolekülen wie PD-1 („programmed cell death protein 1“) hat sich als vielversprechender Ansatz für verschiedene Tumorentitäten im fortgeschrittenen Stadium erwiesen. Bei Melanompatienten geben offenbar die Pegel des Proteins BIM („BCL-2-interacting mediator of cell death“) — einem Signalmolekül des unteren PD-1-Signalweges — Anhaltspunkte dafür, wie aussichtsreich eine Checkpointinhibition mit einem PD-1-Hemmer ist [Dronca RS et al. JCI Insight. 2016;1(6):e86014]. Forscher um Haidong Dong von der Mayo-Clinic in Rochester, MN/USA, stellten fest, dass der Nachweis von BIM in T-Zellen signifikant mit der PD-1-Expression assoziiert ist. Und: Hohe Spiegel von BIM in zirkulierenden tumorreaktiven T-Zellen (PD-1 +CD11a hiCD8 +) waren bei Patienten mit metastasiertem malignem Melanom mit einem schlechteren Überleben verbunden, wenn diese keine gegen PD-1 gerichtete Therapie erhalten hatten. Zudem waren sie prädiktiv für ein besseres Überleben, wenn die Patienten eine anti-PD-1-Therapie erhielten. Darüber hinaus, so die Wissenschaftler, sinke das Level der betreffenden T-Zell-Population nach einer erfolgreichen anti-PD-1-Therapie. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2016

Im Focus Onkologie 7-8/2016 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Brustkrebs: mehr Entscheidungssicherheit?

Literatur kompakt_Palliativmedizin

Familienintervention bei Krebs?

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise