Skip to main content
main-content

01.08.2011 | Commentary | Ausgabe 4/2011

Critical Care 4/2011

Biomarkers of focal and diffuse traumatic brain injury

Zeitschrift:
Critical Care > Ausgabe 4/2011
Autor:
Pieter E Vos
Wichtige Hinweise

Competing interests

PEV serves on a scientific advisory board and received funding for travel and speaker honoraria from Ever Neuro Pharma; serves as a member of the editorial advisory board of The European Journal of Neurology; and has received honoraria for lectures or educational activities not funded by the industry.

Abstract

Traumatic brain injury (TBI) is a pathologically heterogeneous disease affecting people of all ages. The highest incidence of TBI occurs in young people and the average age is 30 to 40 years. Injury grading may range from mild with a low frequency (1 per 100) of life-threatening intracranial hematoma that needs immediate neurosurgical operation and very low mortality (1 per 1,000) to severe with a high likelihood of life-threatening intracranial hematoma (up to 1 per 3), a 40% case fatality rate and a high disability rate (2 per 3) in survivors. Estimation of the prognosis in severe TBI is currently based on demographic and clinical predictors, including age, Glasgow Coma Scale, pupillary reactions, extracranial injury (hypotension and hypoxia) and computed tomography indices (brain swelling, focal mass lesions, subarachnoid hemorrhage). Biomarkers reflecting damage to neurons and astrocytes may add important complementary information to clinical predictors of outcome and provide insight into the pathophysiology of TBI.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2011

Critical Care 4/2011 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise