Skip to main content
main-content

28.08.2014 | Fortbildung | Ausgabe 9/2014

DNP - Der Neurologe & Psychiater 9/2014

Bipolare Störung und „unmet-needs“

Affektive Erkrankungen

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 9/2014
Autoren:
Prof. Dr. med. Martin Schäfer, Prof. Dr. Andreas Reif
Bipolare Störungen werden häufig erst Jahre nach der ersten Initialphase richtig diagnostiziert und therapiert. Schnittstellenprobleme, lange Wartezeiten auf Therapieplätze, spezialisierte Klinikangebote, mehr trialogische Zusammenarbeit und eine Erweiterung des Selbsthilfenetzes sind wichtige Punkte für eine verbesserte Versorgung. In Zukunft sollen Biomarker und technische Diagnostik eine frühe Aufklärung und Behandlung sichern, therapeutisches Drug Monitoring und Pharmakogenetik eine individualisierte nebenwirkungsarme Therapie ermöglichen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2014

DNP - Der Neurologe & Psychiater 9/2014 Zur Ausgabe

Medizin aktuell_15. Interdisziplinärer Kongress für Suchtmedizin

Sucht & Co. — Doppeldiagnosen im klinischen Alltag

Literatur kompakt_Neue Studien zum Schlaganfall

Wann sollte eine Statintherapie nach Schlaganfall beginnen?

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie