Skip to main content
main-content

19.05.2015 | Panorama | Ausgabe 5/2015

Kombination bildgebender Verfahren
Im Focus Onkologie 5/2015

Bis hinunter auf Zellebene

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 5/2015
Autor:
Martin Roos
_ Wissenschaftler vom Süden und Norden der Republik (Freiburg i. Br. und Lübeck) bemühen sich, die Tumorinvasion gesunden Gewebes zu verstehen. Pathologen der Uni Freiburg lieferten Gewebeschnitte, anhand derer das Forscherteam 3D-Informationen sowohl auf mikroskopischer als auch genetischer Ebene ableiten ließ [Bronsert P et al. J Pathol. 2014;234(3):410–2]. Die Bildregistrierung oblag der Fraunhofer-MEVIS-Projektgruppe in Lübeck. Deren Mutterinstitut in Bremen tut sich derzeit hinsichtlich der Rechnerunterstützung in der bildbasierten Medizin hervor. Im März stellte es dem „Science Center Universum“ eine lebensgroße Figur zur Verfügung, die als didaktisches Lehrstück bildgebender Verfahren dienen mag. Der sogenannte Image Man setzt sich aus zehn Segmenten zusammen, die unterschiedliche Verfahren repräsentieren: vom CT-Scan über MRT-Aufnahmen bis hin zu PET und SPECT. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2015

Im Focus Onkologie 5/2015Zur Ausgabe

OriginalPaper

Literatur kompakt

Praxis konkret_Zukunft der Onkologie

Ethikkommissionen unter Druck

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise