Skip to main content
Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie 3/2024

20.03.2024 | Onkologie aktuell

Bitte vormerken

verfasst von: Redaktion Facharztmagazine

Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie | Ausgabe 3/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Das 20. Onkologie-Update-Seminar (Onko Update 2025) ist geplant am 24. und 25. Januar 2025 im bcc-Berlin Congress Center, Berlin, sowie am 31. Januar und 1. Februar 2025 in der Rheingoldhalle, Mainz
Metadaten
Titel
Bitte vormerken
verfasst von
Redaktion Facharztmagazine
Publikationsdatum
20.03.2024
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
InFo Hämatologie + Onkologie / Ausgabe 3/2024
Print ISSN: 2662-1754
Elektronische ISSN: 2662-1762
DOI
https://doi.org/10.1007/s15004-024-0513-5

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2024

InFo Hämatologie + Onkologie 3/2024 Zur Ausgabe

„Brustkrebs trifft die ganze Familie wie ein Erdbeben“

20.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Die Diagnose, Therapie und die Nebenwirkungen einer Brustkrebserkrankung seien beziehungsrelevant und würden das gesamte Netzwerk betreffen, so Prof. Dietmar Richter, Freiburg/i.B., auf dem Senologiekongress 2024. Deshalb fordert er, neben den Belangen der Betroffenen auch die der Kinder sowie die Probleme in der Partnerschaft im Blick zu haben.

Update S3-Leitlinie Mammakarzinom – Was ist geplant?

20.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Die interdisziplinäre S3-Leitlinie für die Früherkennung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms wird derzeit aktualisiert. Beim 43. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Senologie (DGS) Anfang Juni in Dresden gaben die Leitlinienverantwortlichen einen Einblick in den Aktualisierungsprozess. Die Abstimmung über die Empfehlungen steht aber noch aus.

T-Zell-Lymphome durch CAR-T-Zelltherapie extrem selten

20.06.2024 CAR-T-Zellen Nachrichten

Bislang wurden über 20 Erkrankungen mit sekundären T-Zell-Lymphomen nach einer CAR-T-Zelltherapie beschrieben. Nur wenige davon lassen sich auf die Zelltherapie zurückführen. Das Risiko von Sekundärtumoren durch CAR-T-Zellen ist daher extrem gering.

Wann kann auf eine Axilladissektion verzichtet werden?

19.06.2024 Senologiekongress 2024 Kongressbericht

Der Trend bei der axillären Therapie von Betroffenen mit einem Mammakarzinom ist die Deeskalation. Ein wichtiger Meilenstein ist hierbei die SENOMAC-Studie: Deren Ergebnisse werden voraussichtlich die Leitlinienempfehlungen beeinflussen. 

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.