Skip to main content
main-content

17.03.2017 | Blasenentleerungsstörungen | Originalien | Ausgabe 6/2017

Der Urologe 6/2017

Neuro-urologische Diagnostik und Therapie bei Funktionsstörungen des unteren Harntrakts nach einer Rückenmarkschädigung

S2k-Leitlinie der Deutschsprachigen Medizinischen Gesellschaft für Paraplegie (DMGP), AWMF-Register Nr: 179/001

Zeitschrift:
Der Urologe > Ausgabe 6/2017
Autoren:
Dr. R. Böthig, Dr. B. Domurath, Dr. A. Kaufmann, Dr. J. Bremer, MBA, MPH W. Vance, Dr. I. Kurze

Zusammenfassung

Hintergrund

Die meisten Patienten mit einer Rückenmarkschädigung (RMS) leiden unter neurogenen Störungen der Harnblasen-, Mastdarm- und Sexualfunktionen. Bleiben diese unversorgt, drohen schwerwiegende medizinische Komplikationen und eine gravierende Einschränkung der Lebensqualität.

Problemstellung

Im Langzeitverlauf existieren erhebliche Unterschiede in den Behandlungsergebnissen zwischen hochspezialisierten Zentren und anderen Behandlungseinrichtungen.

Material und Methoden

Vor diesem Hintergrund wurde vom Arbeitskreis Neuro-Urologie der DMPG (Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie) eine konsensbasierte Leitlinie nach den AWMF-Kriterien (S2k) (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften) erarbeitet.

Ergebnisse

Die Leitlinie legt die Grundsätze und Ziele der neurourologischen Versorgung von Patienten mit RMS dar und erörtert ausführlich die Prinzipien der Diagnostik und Therapie von neurogenen Blasenfunktionsstörungen (nBFS).
Die Notwendigkeit video-urodynamischer Untersuchungen als Grundlage der Klassifikation der nBFS und als Basis zur Erarbeitung einer Behandlungsstrategie wird hervorgehoben. Sowohl die konservativen als auch die chirurgisch-operativen Therapieoptionen und deren Indikationen werden im Detail erläutert. Mögliche Komplikationen und deren Prävention im Langzeitverlauf nach einer RMS werden unter besonderer Berücksichtigung der Besonderheiten von Harnwegsinfekten und der autonomen Dysreflexie dargestellt. Abschließend werden die Prinzipien der neuro-urologischen Hilfsmittelversorgung diskutiert.

Diskussion

Die vorliegende S2k-Leitlinie stellt die gegenwärtigen Standards der neuro-urologischen Versorgung von Patienten mit nBFS infolge einer RMS vor. Ihre konsequente Umsetzung in der akuten als auch in der chronischen Phase einer RMS sowie im Rahmen der lebenslangen Nachsorge soll den drohenden Komplikationen einer nBFS vorbeugen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Alle e.Med Abos bis 30. April 2021 zum halben Preis!

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2017

Der Urologe 6/2017 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGU

Mitteilungen der DGU

BDU Journal – Berufspolitik

BDU Journal – Berufspolitik

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Urologe 12x pro Jahr für insgesamt 515,00 € im Inland (Abonnementpreis 480,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 555,00 € im Ausland (Abonnementpreis 480,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 42,92 € im Inland bzw. 46,25 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise