Skip to main content
Erschienen in: Psychotherapeut 4/2014

01.07.2014 | Buchbesprechungen

Blech J (2014) Die Psychofalle: wie die Seelenindustrie uns zu Patienten macht

Fischer, Frankfurt a. M., 288 S., ISBN 978-3-10-004419-8, 19,99 €

verfasst von: W. Schneider

Erschienen in: Die Psychotherapie | Ausgabe 4/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Mit dem Buch Die Psychofalle hat Jörg Blech eine hochaktuelle und auch gesellschaftlich bedeutsame Thematik aufgegriffen. Im Vordergrund des Buches geht es um die zunehmende Pathologisierung menschlichen Erlebens und Verhaltens, bei der primär soziale Probleme durch vielfältige Prozesse, an denen unterschiedliche Akteure beteiligt sind, medikalisiert werden. Ein wichtiger Anlass, dieses Buch zu verfassen, stellt die Veröffentlichung der 5. Auflage des Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (DSM-5) im Frühjahr 2013 dar. Blech zeigt auf, wie durch die modernen psychiatrischen Diagnosensysteme immer mehr neue psychische Krankheiten geschaffen werden und wie die Schwellen, ab wann von einer psychiatrischen Erkrankung gesprochen wird, mehr und mehr abgesenkt worden sind. An vielfältigen Beispielen aus dem Erwachsenenbereich (z. B. soziale Phobie, die vorschnelle Etikettierung von Trauerprozessen als Depression, die leichte neurologische Störung) sowie aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie [z. B. Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom (ADHS), bipolare Störung im Kindesalter] veranschaulicht der Autor diese These. So arbeitet er für eine Reihe von aktuell vielfach diskutierten „psychischen Problemen“ wie z. B. dem Burn-out Syndrom, der sozialen Phobie, aber auch unterschiedlichen im DSM verankerten Diagnosen aus dem Kinder- und Jugendbereich die psychosozialen und gesellschaftlichen Problemstellungen, die sich aus einer unreflektierten und zu schnellen Pathologisierung ergeben, heraus. Bemerkenswert ist seine kritische Reflexion, inwieweit das aus psychiatrisch-psychotherapeutischer Sicht als pathologisch angesehene Erleben oder Verhalten nicht durchaus als“ normal“ und angemessen bzw. vorteilhaft verstanden werden kann. In diesem Zusammenhang wird die normative und soziokulturelle Eingebundenheit der Psychiatrie und der Psychotherapie von ihm ebenso kritisch reflektiert. …
Metadaten
Titel
Blech J (2014) Die Psychofalle: wie die Seelenindustrie uns zu Patienten macht
Fischer, Frankfurt a. M., 288 S., ISBN 978-3-10-004419-8, 19,99 €
verfasst von
W. Schneider
Publikationsdatum
01.07.2014
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Die Psychotherapie / Ausgabe 4/2014
Print ISSN: 2731-7161
Elektronische ISSN: 2731-717X
DOI
https://doi.org/10.1007/s00278-014-1062-4

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

Psychotherapeut 4/2014 Zur Ausgabe

Isotretinoin-Therapie kann in seltenen Fällen Albträume hervorrufen

13.06.2024 Akne Nachrichten

Isotretinoin ist zwar eine hochwirksame Behandlung bei Akne, wird aber mit einer Reihe potenzieller neuropsychiatrischer Nebenwirkungen, einschließlich Stimmungsschwankungen, in Verbindung gebracht. Dermatologen aus den USA berichten aktuell auch von Albträumen, die ihre Patientinnen erlebten.

Notfallreform: Lauterbach nimmt KVen und ausgewählte Kliniken in die Pflicht

06.06.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Die Ampelkoalition nimmt einen neuen Anlauf für die Reform der Notfallversorgung. Der Gesetzentwurf zeigt: Die Vertragsärzte müssen sich auf erhebliche Veränderungen in der Organisation der Notdienste einstellen.

Mehr Zeit in den sozialen Medien kann zu Angststörungen führen

Eine Studie aus Finnland hat die Social-Media-Nutzung unter 16-jährigen Mädchen genauer unter die Lupe genommen. Lange Nutzdauer von Instagram & Co. war mit höheren Raten an Angststörungen assoziiert. Insgesamt waren rund 17% der Mädchen abhängig von Social Media.

Intoxikation ohne Alkoholaufnahme: An das Eigenbrauer-Syndrom denken!

05.06.2024 Internistische Diagnostik Nachrichten

Betrunken trotz Alkoholabstinenz? Der Fall einer 50-jährigen Patientin zeigt, dass dies möglich ist. Denn die Frau litt unter dem Eigenbrauer-Syndrom, bei dem durch Darmpilze eine alkoholische Gärung in Gang gesetzt wird.