Skip to main content
main-content

03.07.2019 | Zugänge

Bogenförmiger Zugang

Neuer modifizierter medialer Zugang zur Versorgung von Talusfrakturen

Zeitschrift:
Operative Orthopädie und Traumatologie
Autoren:
A. Zylinski, Prof. L. Grossterlinden
Wichtige Hinweise

Redaktion

S. Rammelt, Dresden

Zeichnungen

R. Himmelhan, Mannheim

Zusammenfassung

Operationsziel

Anatomische Reposition und osteosynthetische Rekonstruktion von komplexen Talusfrakturen (Hawkins Typ III und IV; Marti Typ III und IV) über einen medialen Zugang.

Indikationen

Dislozierte Talusfrakturen (Hawkins Typ III und IV; Marti Typ III und IV) mit der Notwendigkeit einer Innenknöchelosteotomie oder der gleichzeitigen Versorgung einer Innenknöchelfraktur.

Kontraindikationen

Fehlende Operationsfähigkeit, schwere Weichteilverletzungen im medialen Zugangsgebiet, infizierte Weichteile.

Operationstechnik

Medialer bogenförmiger („arch-shaped“) Zugang von ca. 12 cm Länge über dem Innenknöchel unter Ausnutzung einer gleichzeitig vorliegenden Innenknöchelfraktur oder über eine zusätzliche Innenknöchelosteotomie. Darstellung und Schonung der Endäste der V. saphena magna und des N. saphenus. Schonung der Blutversorgung im Bereich des medialen Talus und im Sinus tarsi. Reposition der Talusgelenkflächen und der anatomischen Achsen entsprechend der präoperativen Planung anhand von nativradiologischer und computertomographischer Bildgebung. Osteosynthese frakturangepasst mittels Kirschner-Drähten, konventionellen Schrauben, Lochschrauben, Doppelgewindeschrauben, resorbierbaren Stiften, Magnesiumschrauben, Kleinfragmentplatten.

Weiterbehandlung

Bei stabiler Osteosynthese sofortige Übungsstabilität des oberen und unteren Sprunggelenks mit maximaler Teilbelastung von 20 kg für 10–12 Wochen. Unterschenkelcast oder Orthese für 6 Wochen.

Ergebnisse

In den letzten 5 Jahren wurden 11 Patienten mit entweder Typ III und IV nach der Hawkins-Klassifikation oder Typ III und IV nach der Marti-Klassifikation mit dem „arch-shaped“ Zugang operativ versorgt. In keinem Fall kam es zu Weichteilproblemen im Zugangsgebiet. Klinisch und radiologisch wurden 7 Patienten nach durchschnittlich 2 Jahren nachuntersucht. Zur Nachuntersuchung betrug der mittlere AOFAS (American Orthopaedic Foot & Ankle Society) Ankle/Hindfoot-Score 73. Eine avaskuläre Nekrose (AVN) trat in 3 Fällen auf (43 %). Hier handelte es sich um partielle Nekrosen von weniger als einem Drittel des Taluskörpers mit zum Untersuchungszeitpunkt asymptomatischen Verlauf. Bei 4 Patienten (57 %) kam es innerhalb von 2 Jahren zu radiologischen Zeichen einer Arthrose, wobei hier in 2 Fällen (29 %) eine Arthrodese des oberen Sprunggelenks durchgeführt wurde.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Operative Orthopädie und Traumatologie 6x pro Jahr für insgesamt 432 € im Inland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 450 € im Ausland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 36 € im Inland bzw. 37,50 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise