Skip to main content
main-content

09.08.2020 | Borderline Typus | Schwerpunkt: Behandlung und Prävention von Borderline-Persönlichkeitsstörungen - Übersichten | Ausgabe 5/2020

Psychotherapeut 5/2020

Störungsspezifische Psychotherapie der Borderline-Persönlichkeitsstörung

Evidenz zu Dialektisch-Behavioraler und Mentalisierungsbasierter Therapie

Zeitschrift:
Psychotherapeut > Ausgabe 5/2020
Autoren:
Dipl.-Psych. Jutta Stoffers-Winterling, Ole Jakob Storebø, Erik Simonsen, Klaus Lieb

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Entwicklung störungsspezifischer Psychotherapiemethoden hat wesentlich dazu beigetragen, dass sich die therapeutische Prognose für Menschen mit der Diagnose einer Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) stark verbessert hat. Zu den am intensivsten beforschten Methoden zählen die Dialektisch-Behaviorale Therapie nach Linehan (DBT) sowie die Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) nach Fonagy.

Fragestellung

Wie ist der aktuelle Forschungsstand zu diesen Methoden? Welche Adaptationen liegen für bestimmte Patientengruppen vor, und welche Effekte werden beobachtet?

Material und Methoden

Die aktuellen Befunde aus randomisierten kontrollierten Studien zu DBT und MBT werden auf Basis des aktuellen Cochrane-Reviews zur Psychotherapie der BPS zusammengefasst. Ergänzend werden einige relevante Studien beleuchtet, die wesentliche neue Entwicklungen auf diesem Gebiet aufzeigen.

Ergebnisse

Metaanalytisch zeigen sich deutliche Effekte sowohl von DBT als auch MBT auf eine Vielzahl von Symptomausprägungen, insbesondere den BPS-Gesamtschweregrad, Suizidalität und selbstverletzendes Verhalten. Zwischenzeitlich liegt eine Reihe von Adaptationen beider Methoden vor, u. a. für unterschiedliche komorbide Störungen, Jugendliche und Angehörige.

Diskussion

Die vorliegende Evidenz stützt den Einsatz störungsspezifischer Methoden wie DBT und MBT zur Behandlung der BPS, während die Studienlage für andere Methoden noch sehr schwach ist. Erste Studienergebnisse weisen darauf hin, dass auch Jugendliche mit BPS oder ausgeprägten BPS-Symptomen von frühen Interventionen profitieren können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2020

Psychotherapeut 5/2020 Zur Ausgabe

Schwerpunkt: Behandlung und Prävention von Borderline-Persönlichkeitsstörungen – Editorial

Behandlung und Prävention von Borderline-Persönlichkeitsstörungen

Schwerpunkt: Behandlung und Prävention von Borderline-Persönlichkeitsstörungen - Originalien

Adolescent Identity Treatment bei Persönlichkeitsstörungen im Jugendalter

Schwerpunkt: Behandlung und Prävention von Borderline-Persönlichkeitsstörungen - Übersichten

Modulare Psychotherapie bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung

Schwerpunkt: Behandlung und Prävention von Borderline-Persönlichkeitsstörungen - Originalien

Prozess des Mentalisierens in einer mentalisierungsbasierten Langzeittherapie für Borderline-Persönlichkeitsstörungen

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Psychotherapeut 6x pro Jahr für insgesamt 241 € im Inland (Abonnementpreis 212 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 259 € im Ausland (Abonnementpreis 212 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 20,08€ im Inland bzw. 21,58 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Bildnachweise