Skip to main content
main-content

Borreliose

Seltsame Rötungen an Händen und Füßen – Ihre Diagnose?

Binnen einer Woche kamen gleich zwei Patientinnen mit ungewöhnlichen, seit Monaten bestehenden Rötungen in die Praxis. Bei einer war die rechte Hand, bei der anderen beide Füße betroffen. Es lagen weder wesentliche Vorerkrankungen noch allgemeine Krankheitssymptome vor. Die Diagnose war in beiden Fällen dieselbe!

Neurologische Kasuistik

Großflächige Rötung auf dem Rücken einer MS-Patientin

Eine 45-jährige MS-Patientin ist seit mehreren Jahren stabil unter Glatirameracetat – keine weiteren Schübe, keine erhöhte Läsionslast. Plötzlich bildet sich eine großflächige Rötung im Bereich ihres Rückens und Gesäßes ohne weitere Symptome. Welche Ursache vermuten Sie?

Hoher Hirndruck und Stauungspapillen – die Antwort lag im Liquor

Eine junge Patientin sieht auf beiden Augen verschwommen und leidet seit sechs Monaten an drückenden Kopfschmerzen. Es scheint zunächst ein klassischer Fall von idiopathischer intrakranieller Hypertension zu sein. Eine Liquorentnahme bestätigt einen hohen Hirndruck, liefert jedoch einen weiteren, unerwarteten Befund.

CME: Diagnostik und Therapie der Neuroborreliose

Die Inzidenz der Lyme-Borreliose liegt in Deutschland bei ca. 49/100.000 Einwohner. Besonders bei steigenden Temperaturen häufen sich die Fälle. Symptome einer Neuroborreliose wie z. B. Meningitis treten dabei in bis zu 10% aller Fälle auf. Die Neuroborreliose ist gut behandelbar – vorausgesetzt, sie wird erkannt.

Fünf typische Polyneuropathieformen – So klären Sie die Ursache ab

Polyneuropathien umfassen ein Spektrum von akuten oder chronischen Erkrankungen des peripheren Nervensystems. Da eine kausale Behandlung oft möglich ist, ist die Ursachenabklärung essentiell. In der folgenden SOP werden typische Polyneuropathieformen und Methoden zur Diagnose behandelt.

CME-Fortbildungsartikel

Zecke auf menschlicher Haut

18.02.2022 | Neuro-Borreliose | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik und Therapie der Neuroborreliose

Die Inzidenz der Lyme-Borreliose liegt in Deutschland bei ca. 49/100.000 Einwohner. Besonders bei steigenden Temperaturen häufen sich die Fälle. Symptome einer Neuroborreliose wie z. B. Meningitis treten dabei in bis zu 10% aller Fälle auf. Die Neuroborreliose ist gut behandelbar – vorausgesetzt, sie wird erkannt.

Schild im Wald warnt vor Zecken

10.05.2021 | Reisemedizin in der Hausarztpraxis | FB_CME

CME: Zecken und die von ihnen übertragenen Krankheiten

Dieser CME-Beitrag gibt einen Überblick über alteingesessene und jüngst eingewanderte Zecken mit humanmedizinischer Relevanz und der von ihnen übertragenen Pathogene sowie Wissenswertes zu Prophylaxe, Diagnose und Therapie resultierender Beschwerden.

06.05.2019 | Infektionserkrankungen in der Hausarztpraxis | CME Fortbildung

Durch Zecken übertragbare Erkrankungen

Zecken sind Überträger einer Vielzahl humanpathogener Krankheitserreger mit einer großen Bandbreite klinischer Symptome. Das Verbreitungsgebiet der einzelnen Erreger ist vom Vorkommen der Vektoren und Wirte abhängig. Aufgrund verschiedener …

Zerebrale Borrelien-Vaskulopathie

07.01.2019 | Borreliose im Kindesalter | CME

CME: Neuroborreliose im Kindesalter

Das klinische Bild der Neuroborreliose wird vor allem durch die akute periphere Fazialisparese und die seröse Meningitis geprägt. Nicht selten jedoch fehlen meningitische Symptome trotz Liquorpleozytose. Wie gehen Sie diagnostisch bei Verdacht auf eine Neuroborreliose vor und welche Therapien gibt es?

weitere anzeigen

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Kasuistiken

Rötung des rechten Handrückens bei Borreliose

17.06.2022 | Acrodermatitis chronica atrophicans | Blickdiagnose

Seltsame Rötungen an Händen und Füßen – Ihre Diagnose?

Binnen einer Woche kamen gleich zwei Patientinnen mit ungewöhnlichen, seit Monaten bestehenden Rötungen in die Praxis. Bei einer war die rechte Hand, bei der anderen beide Füße betroffen. Es lagen weder wesentliche Vorerkrankungen noch allgemeine Krankheitssymptome vor. Die Diagnose war in beiden Fällen dieselbe!

Hautbefund an Flanke und Gesäß der Patientin

16.05.2022 | Multiple Sklerose | Fortbildung

Großflächige Rötung auf dem Rücken einer MS-Patientin

Eine 45-jährige MS-Patientin ist seit mehreren Jahren stabil unter Glatirameracetat – keine weiteren Schübe, keine erhöhte Läsionslast. Plötzlich bildet sich eine großflächige Rötung im Bereich ihres Rückens und Gesäßes ohne weitere Symptome. Welche Ursache vermuten Sie?

Orbitasonographie linkes Auge

24.01.2022 | Pseudotumor cerebri | Der neurologische Notfall

Hoher Hirndruck und Stauungspapillen – die Antwort lag im Liquor

Eine junge Patientin sieht auf beiden Augen verschwommen und leidet seit sechs Monaten an drückenden Kopfschmerzen. Es scheint zunächst ein klassischer Fall von idiopathischer intrakranieller Hypertension zu sein. Eine Liquorentnahme bestätigt einen hohen Hirndruck, liefert jedoch einen weiteren, unerwarteten Befund.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

Open Access 23.11.2021 | Pruritus | Leitthema

Websearch-Daten als Gesundheitsdaten?

Geografische Unterschiede, zeitliche Trends und Interessenschwerpunkte von Internetsuchmaschinenanfragen in Deutschland

Medizinische Daten, Public-Health-Daten, Versicherungsdaten, Forschungsdaten und durch das Individuum generierte Daten – die Datenlandschaft im Gesundheitswesen ist sehr vielschichtig. Allerdings kann zumeist noch nicht das volle Potenzial …

verfasst von:
S. Ziehfreund, L. Tizek, MPH PD Dr. Dr. med. A. Zink

01.12.2020 | Sklerodermie | Titelthema

Wenn die Haut erstarrt

Der Begriff Sklerodermie leitet sich aus den griechischen Wörtern für hart "skleros" und Haut "derma" ab. Eine harte, feste Haut ist dann auch ein Symptom dieser autoimmunbedingten entzündlichen Erkrankungen, aber keineswegs das einzige. © pha88 / …

verfasst von:
Dagmar Kraus
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2017 | Borreliose | OriginalPaper | Buchkapitel

Lyme-Arthritis

Die Borreliose ist eine durch Zecken übertragbare Erkrankung, hervorgerufen durch die Spirochäte Borrelia burgdorferi. Die Erkrankung kann verschiedene Organe, im Speziellen die Haut, das Nervensystem und die Gelenke betreffen. Eher …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.