Skip to main content
main-content
Erschienen in: Journal für Ästhetische Chirurgie 2/2022

11.04.2022 | Botulinumtoxin | Medizinrecht

Populär wie nie: die „Schönheitsspritze“

Rechtliche Aspekte der Unterspritzung mit Botox und Fillern

verfasst von: Tim Hesse

Erschienen in: Journal für Ästhetische Chirurgie | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die Nachfrage nach Unterspritzungen mit Botulinumtoxin und Fillern ist derzeit hoch wie nie. Das macht es auch für Ärztinnen und Ärzte verschiedenster Fachgruppen interessant, diese Leistungen anzubieten. Gleichwohl bergen die Injektionen ein gewisses Gefährdungspotenzial; Personen ohne Approbation dürfen Botox- oder Hyaluron-Behandlungen nicht ohne Erlaubnis vornehmen. Bei der Durchführung kommt es auf die allgemeinen Sorgfaltspflichten und die individuellen Kenntnisse und Fertigkeiten des bzw. der Behandelnden an. Die Risikoaufklärung der Patientin (des Patienten) spielt in der ästhetischen Medizin eine wichtige Rolle. Ebenso sollte Wert auf vollständige und korrekte Dokumentation gelegt werden. Darüber hinaus ist auch bei der Leistungsbewerbung – insbesondere bei der Veröffentlichung von Bildmaterial – gewisse Vorsicht geboten. In der Rechtsprechung wurde zuletzt das Verbot der Werbung für nicht indizierte medizinische Behandlungen mittels sog. Vorher-Nachher-Bilder nach dem Heilmittelwerbegesetz auch in Bezug auf minimal-invasive Eingriffe bestätigt.
Zugang erhalten Sie mit:
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Fußnoten
3
VG Aachen, Beschluss vom 26.02.2020 – Az. 5 L 1404/19.
 
4
OVG NRW, Beschluss vom 28.04.2006 – Az. 13 A 2495/03 zur Faltenunterspritzung im Mund- und Nasolabialbereich.
 
5
BGH, Beschluss vom 28.10.2020 – Az. 1 StR 158/20.
 
6
OLG Köln, Urteil vom 13.05.2020 – Az. 5 U 126/18.
 
7
BGH, Urteil vom 06.11.1990 – Az. VI ZR 8/90 (NJW 1991, 2349).
 
8
Urteil vom 03.08.2021 – Az. 3‑06 O 16/21.
 
9
LG Frankfurt am Main, Urteil vom 15.01.2020 – Az. 2 06 O 360/19.
 
Metadaten
Titel
Populär wie nie: die „Schönheitsspritze“
Rechtliche Aspekte der Unterspritzung mit Botox und Fillern
verfasst von
Tim Hesse
Publikationsdatum
11.04.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Journal für Ästhetische Chirurgie / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 1867-4305
Elektronische ISSN: 1867-4313
DOI
https://doi.org/10.1007/s12631-022-00298-w

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2022

Journal für Ästhetische Chirurgie 2/2022 Zur Ausgabe

Kurzbeiträge

Chemisches Peeling

Der einfache Weg sich fortzubilden: Befundungskurs Radiologie

Strukturiertes Interpretieren und Analysieren von radiologischen Befunden

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.