Skip to main content
main-content

01.11.2010 | Review Article/Brief Review | Ausgabe 11/2010

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 11/2010

Brief review: Airway rescue with insertion of laryngeal mask airway devices with patients in the prone position

Zeitschrift:
Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie > Ausgabe 11/2010
Autoren:
MD Amir Abrishami, MD Paul Zilberman, MD Frances Chung

Abstract

Purpose

Unintentional extubation of the trachea while the anesthetized patient is in the prone position is a potentially life-threatening situation that is usually managed by turning the patient supine for emergent re-intubation. However, this approach may delay definitive airway management and lead to irreversible complications. This review evaluates the efficacy of insertion of a laryngeal mask airway device (LMAD) with the patient in the prone position as a rescue method in airway management for unintentional tracheal extubation.

Principal findings

We searched MEDLINE and EMBASE databases in the English language for the period 1980 to October 2009 in order to identify observational studies and case reports describing insertion of the LMAD with the patient in the prone position. We found 12 such articles (n = 526 patients) consisting of four retrospective studies, one prospective cohort with a control group, one non-controlled prospective study, and six case reports. On the first attempt, the LMAD was inserted successfully in 87.5-100% of the patients involved in the included reports. On the second attempt, the LMAD was inserted successfully in all patients, with or without laryngoscopy. Ventilation was maintained successfully in the lungs of 83.3-100% of the patients involved in the reported articles. Following insertion of the LMAD with patients in the prone position, the most common complications reported were sore throat, bleeding, bradycardia, and laryngospasm.

Conclusions

Cumulative experience from published reports suggests the feasibility of placing the LMAD with the patient in the prone position in the elective setting; however, the evidence is lacking regarding the use of this method for emergency management of unintended tracheal extubation with the patient in the prone position.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2010

Canadian Journal of Anesthesia/Journal canadien d'anesthésie 11/2010 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise