Skip to main content
main-content

12.09.2016 | Bronchialkarzinome | Kongressbericht | Onlineartikel

Rundumblick

Lungenkrebsscreening – eine komplexe Nutzen-Risikobilanz

Autor:
Roland Fath
Mehr als ein Viertel aller Krebstodesfälle weltweit gehen auf das Konto von Lungenkrebs. Die Fünf-Jahres-Überlebensrate der Patienten mit klinisch nachgewiesenem Lungenkrebs liegt derzeit bei nur 15%. Wäre diese Bilanz durch ein Routine-Screening bei Risikopatienten zu verbessern? In den USA und Kanada wird das Screening empfohlen, in Deutschland bisher nicht, weil die Nutzen-Risiko-Bilanz unklar sei.

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten Jetzt einloggen oder neu registrieren

Das könnte Sie auch interessieren

01.08.2016 | Bronchialkarzinome | AKTUELLE MEDIZIN . KONGRESSBERICHTE | Ausgabe 14/2016

Ist das CT-Lungenkrebs-Screening sinnvoll?

10.03.2016 | Pneumologie | Nachrichten | Onlineartikel

Lungen-Ca: Warum noch kein Screening?