Skip to main content
main-content

16.09.2015 | Industrieforum | Ausgabe 9/2015

Im Focus Onkologie 9/2015

Brustkrebs: Doppelplus für Doppelblockade

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 9/2015
Autor:
Beate Fessler
_ Beim HER2-positiven metastasierten Mammakarzinoms ist die doppelte Antikörperblockade mit Pertuzumab (Perjeta®) und Trastuzumab (Herceptin®) in Kombination mit Docetaxel der alleinigen Gabe von Trastuzumab plus Docetaxel in der Erstlinie überlegen. In der Endauswertung der Zulassungsstudie CLEOPATRA verlängerte die Pertuzumab-Addition das mediane Gesamtüberleben der Patientinnen klinisch relevant (56,6 vs. 40,8 Monate; p < 0,001). „Wenn wir Patientinnen mit HER2-positivem, metastasiertem Mammakarzinom von Beginn an optimal, sprich mit Pertuzumab in der First-Line.Therapie, behandeln, bedeutet dies für die Frauen eine mögliche Verlängerung der Überlebenszeit, die wir aktuell mit keinem anderen Therapieregime erreichen können“, interpretierte Achim Rody, Lübeck, die Ergebnisse auf einem Lunchsymposium der Firma Roche im Rahmen des Senologiekongresses 2015. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2015

Im Focus Onkologie 9/2015 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Leukämien und Lymphome

Lymphompatienten profitieren von Radiatio

Literatur kompakt_Leukämien und Lymphome

Heterozygotie-Verlust bei AML

Literatur kompakt_Leukämien und Lymphome

Monozyten prognostisch relevant bei follikulärem Lymphom

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise