Skip to main content
main-content

11.02.2015 | Panorama | Ausgabe 1/2015

Regress
HNO Nachrichten 1/2015

BSG verneint Beratung für auffällige Ärzte

Zeitschrift:
HNO Nachrichten > Ausgabe 1/2015
Autor:
Martin Wortmann
_ Der zum 1. Januar 2012 eingeführte Grundsatz „Beratung vor Regress“ greift nicht, wenn Ärzte bereits früher zu einem Regress herangezogen worden sind. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel kürzlich geurteilt. Es wies damit die Ansicht ab, regressmäßig habe es Anfang 2012 einen völligen Neubeginn „ab Null“ gegeben, weshalb es danach immer zunächst eine Beratung geben müsse. Die Regelung habe vorrangig junge Ärzte schützen sollen, erklärten die Kasseler Richter zur Begründung. „Ärzte, die schon seit Jahren die Richtgrößen überschreiten, bedürfen der Beratung nicht. Diese wäre bloße Förmelei.“ ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

HNO Nachrichten 1/2015 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise