Skip to main content
main-content

06.08.2018 | Aus den Herausgeberinstituten | Ausgabe 9/2018

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 9/2018

BURDEN 2020—Burden of disease in Germany at the national and regional level

Zeitschrift:
Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz > Ausgabe 9/2018
Autoren:
Alexander Rommel, Elena von der Lippe, Dietrich Plaß, Annelene Wengler, Dr. Aline Anton, Christian Schmidt, Katrin Schüssel, Gabriela Brückner, Helmut Schröder, Michael Porst, Janko Leddin, Myriam Tobollik, Jens Baumert, Christa Scheidt-Nave, Thomas Ziese
Wichtige Hinweise
The original version of this article was revised: The original publication of this article contained an error in the list of the authors, in which the contributing author Christian Schmidt was missing. The full list of authors has now been updated.
An erratum to this article is available online at https://​doi.​org/​10.​1007/​s00103-018-2800-5.

Abstract

Background

Evidence-based policy measures need non-interest-guided information about the health status of a population and the diseases that affect the population the most. In such cases, a national burden of disease study can provide reliable insights at the regional level.

Aim

This article presents the potential of the BURDEN 2020 project and its expected outcome for Germany at the national and regional level.

Methods

The BURDEN 2020 project uses several indicators including years of life lost (YLL) to cover the impact of mortality and years lived with disability (YLD) to cover morbidity. The sum of both is the measure of population health called disability adjusted life years (DALY).

Results

The study ranks individual diseases and risk factors based on their impact on population health. The burden of disease approach is assumed to be sensitive to subnational differences and may generate immediate benefits for regional planning. The BURDEN 2020 study will pilot a national burden of disease study for Germany that will later be transformed into a continuous data processing and visualization tool. This is done by using, modifying and supplementing the methodology employed by the Global Burden of Disease (GBD) study to better fit the needs of health policy in Germany. This study is aimed at calculating the disease burden for up to 17 preselected diseases. Furthermore, the estimates of burden of disease are attributed to a selected set of risk factors.

Conclusion

The Burden 2020 study will provide the results of a new, health-related data processing system to the public. This includes a noninterest-guided presentation of the burden of disease (DALY) in Germany at the national and regional level.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2018

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 9/2018 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Bundesgesundheitsblatt 12x pro Jahr für insgesamt 210 € im Inland (Abonnementpreis 175 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 240 € im Ausland (Abonnementpreis 175 € plus Versandkosten 65 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 17,50 € im Inland bzw. 240 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2018 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk orientiert sich an den Fort-bzw. Weiterbildungsinhalten der Zusatz-Weiterbildung „Geriatrie“ , der Schwerpunktbezeichnung „Geriatrie“ sowie der strukturierten curricularen Fortbildung „Geriatrische Grundversorgung“ und wendet …

Herausgeber:
Dr. Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise