Skip to main content
main-content

05.12.2016 | Original Article | Ausgabe 3/2017

Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie 3/2017

Can different occlusal positions instantaneously impact spine and body posture?

A pilot study using rasterstereography for a three-dimensional evaluation

Zeitschrift:
Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie > Ausgabe 3/2017
Autoren:
Karoline März, Werner Adler, Ragai-Edward Matta, Linda Wolf, Manfred Wichmann, Bastian Bergauer
Wichtige Hinweise
Dr. rer. biol. hum.: Werner Adler; DMD: Ragai-Edward Matta; Dr. Bastian Bergauer.

Abstract

Purpose

Orthodontists influence dental occlusion directly. To suggest any link between dental occlusion and body posture is highly contentious, as evidenced by the literature. Rasterstereography, an optical technique that enables three-dimensional (3D) body measurements to be collected, has not yet been used to impartially examine whether different occlusal positions could instantaneously alter spine and body posture. We therefore set out to use this technique to nonsubjectively evaluate this question under static conditions.

Methods

Optical body scans were collected for 44 subjects, using the Diers formetric 4D system, for seven different mandible positions. In total, ten spinal and body posture parameters were assessed (trunk inclination, trunk imbalance, pelvic tilt, pelvic torsion, fleche cervicale, fleche lombaire, kyphotic angle, lordotic angle, surface rotation, and lateral deviation) for each mandible position and compared with scans performed with habitual intercuspation (HIC).

Results

Significant body posture deviations were found for the fleche cervicale (position of the mandible: right eccentrically), fleche lombaire (positions of the mandible: physiologic rest position, cotton rolls on both sides, bite elevation 1 mm), and the kyphotic angle (positions of the mandible: cotton rolls on both sides, right eccentrically). No other significant differences were detected.

Conclusions

Data for the parameters that varied with different dental occlusions generated high standard deviations. Therefore, within the limitations of this pilot study, we could not conclusively associate dental occlusion to an instantaneous impact on the tested parameters. The posture changes that we detected could also have arisen from individual neuromuscular compensation; a possibility that must now be ruled-in, or out, by further research studies with a higher number of subjects.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2017

Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie 3/2017 Zur Ausgabe

Mitteilungen DGKFO

Mitteilungen der DGKFO

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 366,- € im Inland (Abonnementpreis 339,- € plus Versandkosten 27,- €) bzw. 385,- € im Ausland (Abonnementpreis 339,- € plus Versandkosten 46,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 30,50 € im Inland bzw. 32,08 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise