Skip to main content
main-content

04.09.2019 | CAR-T-Zellen | journal club | Ausgabe 9/2019

Neue Therapieoptionen für Myelompatienten
InFo Hämatologie + Onkologie 9/2019

CAR-T-Zell-Therapie bei fortgeschrittenem multiplen Myelom

Zeitschrift:
InFo Hämatologie + Onkologie > Ausgabe 9/2019
Autoren:
Cand med. Nico Gagelmann, Prof Dr. med. Nicolaus Kröger
Hintergrund und Fragestellung: Die Prognose des multiplen Myeloms (MM) konnte in den letzten Jahren durch die Einführung neuer Medikamente — zum Teil in Kombination mit autologer Stammzelltransplantation — erheblich verbessert werden [ 1, 2, 3]. Zu diesen neuen Pharmaka zählen immunmodulatorische Substzanzen, Proteasominhibitoren und monoklonale Antikörper. Nichtsdestotrotz erleiden weiterhin die meisten Patienten ein Rezidiv und werden im Verlauf ihrer Erkrankung therapierefraktär. Das gilt insbesondere für jene mit Hochrisikozytogenetik. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2019

InFo Hämatologie + Onkologie 9/2019 Zur Ausgabe

Praxis aktuell

Krebs und Nachwuchs?

Passend zum Thema

Fachsymposium Onkologie – jetzt zum Live-Stream anmelden!

Neue Endpunkte, neue Datenqualitäten – was sind die aktuellen Herausforderungen in der Onkologie? Gemeinsam mit Ihnen wollen wir in unserem 6. Fachsymposium Onkologie am 28. Oktober 2020, 13:00-16:30 Uhr, diese Frage aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchten. Dazu Sie sind herzlichst eingeladen – melden Sie sich hier zum Live-Stream an! 

In Kooperation mit:
Pfizer Pharma GmbH, MSD SHARP & DOHME GmbH

Passend zum Thema

Präzisionsmedizin verbessert Prognose auch beim Multiplen Myelom
 

Patienten die individuell richtige Therapie zum richtigen Zeitpunkt zukommen lassen zu können, ist das große Ziel der onkologischen Versorgung. Die rasante Entwicklung der letzten Jahre scheint dieses Ziel z. B. beim Multiplen Myelom in greifbare Nähe zu rücken. Fachinformation.

Mehr
Bildnachweise