Skip to main content
main-content

01.03.2005 | Original | Ausgabe 3/2005

Intensive Care Medicine 3/2005

Cerebro-pulmonary interactions during the application of low levels of positive end-expiratory pressure

Zeitschrift:
Intensive Care Medicine > Ausgabe 3/2005
Autoren:
Luciana Mascia, Salvatore Grasso, Tommaso Fiore, Francesco Bruno, Maurizio Berardino, Alessandro Ducati
Wichtige Hinweise
Supported by Ministero dell’Università e della Ricerca Scientifica e Tecnologica

Abstract

Objective

In patients with severe brain injury and acute lung injury the use of positive end-expiratory pressure (PEEP) is limited by conflicting results on its effect on intracranial pressure. We hypothesised that the occurrence of alveolar hyperinflation during the application of PEEP would lead to an increase in PaCO2 responsible for a rise in intracranial pressure.

Design

Prospective interventional study.

Setting

Intensive Care Unit of University Hospitals.

Patients and participants

Twelve severely brain-injured patients with acute lung injury and intracranial pressure higher than applied PEEP.

Interventions

5 and 10 cmH2O of PEEP was randomly applied.

Measurements and results

In all patients intracranial pressure, flow velocity by transcranial Doppler of middle cerebral artery, and jugular oxygen saturation were recorded. Static volume-pressure curves of the respiratory system were obtained, recruited volume and elastance calculated to classify patients as recruiters and non-recruiters. In recruiters (= 6 patients), elastance decreased (P<0.01) and PaO2 increased (P<0.005), while in non-recruiters (= 6 patients) elastance and PaCO2 significantly increased (P<0.001). Intracranial pressure, Doppler flow velocity, and jugular saturation remained constant in recruiters but significantly increased (P<0.0001) in non-recruiters. A significant correlation was found between changes in intracranial pressure and elastance (r2 = 0.8 P<0.0001) and between changes in PaCO2 and intracranial pressure (P<0.001, r2 = 0.4) and elastance (P<0.001, r2 = 0.4), respectively.

Conclusions

When PEEP induced alveolar hyperinflation leading to a significant increase in PaCO2, intracranial pressure significantly increased, whereas when PEEP caused alveolar recruitment intracranial pressure did not change.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2005

Intensive Care Medicine 3/2005 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2019 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin - Prüfungswissen für die Fachpflege

    Egal ob Teilnehmer der Fachweiterbildung oder langjähriger Mitarbeiter: Mit diesem Arbeitsbuch können Sie alle Fakten der Intensivmedizin und Anästhesie für die Fachpflege gezielt überprüfen, vertiefen und festigen. Multiple-Choice-Fragen …

    Autor:
    Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise